Neustart: Das 100.000 Euro Depot
23.01.2014 Michael Herrmann

Dividendenstar BASF: Das Kursziel steigt

-%
DAX
Trendthema

Die Aktie des Chemieriesen BASF kommt bei den Anlegern weiter glänzend an. Die britische Großbank HSBC war bereits einen der größten Optimisten. Nun trauen die Briten dem DAX-Titel sogar noch ein bisschen mehr zu – auch, weil der Gesamtsektor nach wie vor attraktiv sei.

Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für BASF von 90 auf 92 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Zudem hat heute auch Barclays das Ziel für BASF angehoben und die Einstufung auf "Overweight" bestätigt. Statt 81 Euro lautet das Kursziel nun 87 Euro. Die Bewertung von BASF bleibe attraktiv, schrieb HSBC-Analyst Geoff Haire in seiner Studie zu den wichtigsten europäischen Chemiewerten. 

Zweistelliges Wachstum voraus

Die Ergebnisse in dem Sektor dürften 2014 prozentual zweistellig wachsen. Hierzu sollten alle Regionen beitragen und er sehe Überraschungspotenzial bei den Preisen und auch den Margen. Die Bewertungen seien zwar insgesamt nicht mehr günstig, aber wegen des Nachholpotenzials zum Gesamtmarkt durchaus gerechtfertigt.

Weiterhin zu billig

DER AKTIONÄR sieht weiterhin keinen Grund seinen Optimismus in Bezug auf die BASF-Aktie zu ändern. Im Gegenteil. Durch den Sprung über das alte Jahreshoch hat die Aktie ein massives Kaufsignal generiert und überzeugt damit nun auch charttechnisch. Auch bei der Bewertung bleibt Luft nach oben. An dieser Einschätzung hat sich nichts geändert. Das KGV von 14 und die Dividendenrendite von rund 3,4 Prozent verdeutlichen sind nach wie vor deutlich zu wenig. Kurse um 95 Euro wären unverändert absolut gerechtfertigt.

Sie suchen nach attraktiven Dividenden. Dann ist dieser Report genau das Richtige für Sie. Dort erfahren Sie, bei welchen DAX-Titeln Dividendenjäger zugreifen sollten. Zudem erhalten Sie einen übersichtlichen Kalender mit allen Dividendenterminen des deutschen Leitindex. Damit verpassen 2014 keine Ausschüttung der DAX-Unternehmen mehr.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0