BASF
- Stefan Sommer - Volontär

BASF: Ausbruch und jetzt?

Der Ausbruch über das alte Allzeithoch ist BASF in den letzten Tagen gelungen. Im Vergleich zum DAX hat die Aktie noch großes Aufholpotenzial. Kann die Rallye jetzt starten?

Charttechnisch betrachtet ist BASF weiterhin sehr attraktiv. Die Aktie hat am 17.01.2014 ein massives Kaufsignal generiert, nachdem der Ausbruch über das lang umkämpfte Allzeithoch von Dezember 2013 gelang.

Bedenken der Analysten

Zweifel am Höhenflug äußerte am Montag die US-Bank Citigroup. Die Amerikaner haben ihre Einstufung auf „Neutral“ mit einem Kursziel von 72 Euro belassen. In seiner Studie schrieb Analyst Andrew Benson, dass die Preise für petrochemische Produkte zum Ende des Jahres wieder angezogen hätten. Die Margen des Chemieriesen hätten aber wegen höherer Rohstoffkosten eher unter Druck gestanden.

Kursziel 95 Euro

DER AKTIONÄR bleibt bei seinem Optimismus im Bezug für die BASF-Aktie. Der Chemiekonzern ist weiterhin hervorragend aufgestellt, Kurse von 95 Euro wären gerechtfertigt. Ein Stopp sollte bei 63 Euro Gewinne absichern.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Die Rallye geht weiter

Die Aktie von BASF setzt ihren starken Lauf des vierten Quartals 2016 auch im neuen Jahr unverändert fort. So konnten diese gestern im späten Handel noch ein neues 52-Wochen-Hoch markieren und damit ein neues Kaufsignal generieren. Im frühen Handel wurde nun auch die Marke von 90 Euro genommen. Wie … mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF: Kursziel 110 Euro!

Die Aktie von BASF befindet sich trotz der jüngsten Konsolidierungsbewegung noch weiterhin in Schlagdistanz zum 52-Wochen-Hoch bei 89,47 Euro. Geht es nach der Meinung der Experten der Citigroup, so liegt der faire Wert der Anteilscheine des weltgrößten Chemieproduzenten ohnehin deutlich höher. mehr