18.10.2018 Marion Schlegel

Dividendenperle Novartis erhöht Ausblick – Jahreshoch in Reichweite

-%
Novartis
Trendthema

Auch das dritte Quartal hat der Schweizer Pharmakonzern Novartis erfolgreich abgeschlossen. Besonders gut entwickelten sich die beiden wichtigen neuen Medikamente Cosentyx (Schuppenflechtemittel) und Entresto (Herzmittel). Dementsprechend zeigt sich das Unternehmen auch für das Gesamtjahr optimistischer.

Der Umsatz kletterte von Juli bis September 2018 um drei Prozent auf 12,8 Milliarden Dollar im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum. Zu konstanten Wechselkursen betrug das Plus sogar sechs Prozent. Das operative Kernergebnis, aus dem Abschreibungen, Zu- und Verkäufe sowie andere Sonderfaktoren heraus gerechnet sind, stieg um fünf Prozent auf 3,56 Milliarden Dollar. Unter dem Strich blieb ein Gewinn von 1,62 Milliarden Dollar. Dieser verringert sich im Verglich zum Vorjahr um 22 Prozent, da durch die Veräußerung des Anteils am Consumer-Healthcare-Gemeinschaftsunternehmen mit GlaxoShmithKline Beiträge hieraus weggefallen sind. Der Vorstandsvorsitzende Vas Narasimhan zeigte sich sehr zufrieden mit dem Ergebnis: „Getragen von der Division Innovative Medicines konnten wir ein margensteigerndes Wachstum erzielen und damit unsere starke operative Performance fortsetzen.“ Gleichzeitig erhöhte der Konzern die Prognose für das Gesamtjahr. Das Unternehmen traut sich nun einen Umsatzzuwachs im mittleren einstelligen Prozentbereich zu, nachdem zuvor noch ein Plus im niedrigen bis mittleren einstelligen Bereich angepeilt worden war.

Zudem kündigte Novartis an, für 2,1 Milliarden Dollar oder 24 Dollar je Aktie das auf Radiopharmazeutika spezialisierte US-Unternehmen Endocyte kaufen zu wollen. Das entspricht einem Aufschlag von 54 Prozent im Vergleich zum Kurs vor Bekanntwerden der Übernahmeabsicht.

Starker Dividendenzahler

An der Börse wurden beide News sehr positiv aufgenommen. Die Aktie von Novartis klettert am Vormittag 1,7 Prozent auf 85,68 Schweizer Franken. Damit nimmt der Wert wieder Kurs auf das 2018er-Hoch bei 88,30 Franken. Die Aktie gehört weiter zu den Pharmafavoriten des AKTIONÄR. Anleger können sich bei dem Wert zudem über eine hohe Dividendenausschüttung freuen. Derzeit beträgt die Rendite 3,4 Prozent.