9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Shutterstock
27.08.2021 Timo Nützel

Dividenden-Garant Roche: Rückschlag bei Krebsmedikament - das sind die Details

-%
Roche

Der schweizerische Pharmakonzern Roche hat einen Antrag auf ein beschleunigtes Zulassungsverfahren in den USA freiwillig zurückgezogen. Das betreffende Zulassungsgesuch bezog sich auf das Medikament Tecentriq in Kombination mit einer Chemotherapie zur Behandlung einer bestimmten Form von Brustkrebs, wie Roche am Freitagabend mitteilte.

Konkret geht es um erwachsene Patientinnen mit bestimmtem inoperablem, lokal fortgeschrittenem oder metastasierendem Brustkrebs (TNBC). Im April hatte die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA für die Brustkrebs-Kombibehandlung das beschleunigte Zulassungsverfahren bestätigt.

Der Rückzug des Zulassungsantrags sei nach Gesprächen mit dem FDA erfolgt, so Roche. Dabei sei es um das allgemeine Umfeld bei der Behandlung des betreffenden Krebses gegangen sowie um die Anforderungen, die es für ein beschleunigtes Zulassungsverfahren brauche. Außerdem betreffe es nur die Zulassung für die entsprechende Indikation in den USA.

Andere Indikationen von Tecentriq seien nicht betroffen, weder in den USA noch außerhalb. Weder an den bisherigen Erkenntnissen zur Wirksamkeit von Tecentriq noch zu dessen Sicherheit habe sich etwas geändert, betonte Roche.

Chart von tradingview.com
Roche in Schweizer Franken

Die Wirksamkeit und Sicherheit sind bei Tecentriq gleich geblieben. Für die Aktie sind keine sonderlich großen Auswirkungen zu erwarten. Im Moment notiert sie noch immer im Plus. Die Aktie bleibt einer der Top-Favoriten des AKTIONÄR im Pharmasektor. Nicht zu verachten außerdem: die starke Dividendenrendite von derzeit 2,7 Prozent.

(Mit Material von dpa-AFX)