28.02.2014 Maximilian Völkl

Dividenden-Perle Freenet: Erwartungen erfüllt – Aktie steigt!

-%
DAX
Trendthema

Der Markt reagiert am Freitag leicht positiv auf die Veröffentlichung der Freenet-Zahlen. Der Telekommunikationsanbieter hat die Erwartungen des Marktes erfüllt. Auch die Unternehmensprognosen für 2014 überraschten kaum. Die DZ Bank sieht in ihrer jüngsten Analyse dementsprechend keinen Anlass zu einer Veränderung. Equinet hob das Kursziel hingegen an.

Im vergangenen Jahr konnte Freenet den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr von 3,09 auf 3,19 Milliarden Euro steigern, während der Gewinn unverändert bei 357,4 Millionen Euro blieb. Für das laufende Jahr erwartet der TecDAX-Konzern derweil leichte Zuwächse beim Umsatz und beim operativen Gewinn. Als Reaktion zeigt sich die Aktie mit einem Plus von rund einem Prozent etwas stärker als der Markt. Positiv: Equinet hat das Kursziel von 24,50 auf 25 Euro angehoben, die Einstufung jedoch auf „Hold“ belassen.

Wie viel Luft bleibt noch?

Die DZ Bank bestätigte hingegen die Kaufempfehlung, sieht den fairen Wert für die Freenet-Papiere aber nur bei 23 Euro. Die Erwartungen wurden auch aus Sicht von Analyst Karsten Oblinger erfüllt. Allerdings bleibt für den Experten fraglich, wie viel Potenzial die Aktie nach der Kursrallye in den vergangenen Monat noch hat.

Attraktiver Wert

Freenet ist nach wie vor ein spannendes Investment. Mit den stabilen Zahlen, dem positiven Ausblick und der Verlängerung der Vorstandsverträge sind die Weichen für die Zukunft gestellt. Zudem ist der Dividendenriese trotz des Höhenflugs mit einer Dividendenrendite von rund sechs Prozent und einem KGV von zwölf nach wie vor attraktiv bewertet. DER AKTIONÄR hält dementsprechend an seiner Kaufempfehlung fest.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4