12.11.2018 DER AKTIONÄR

Dividende 4 Plus: Mindestens vier Prozent Dividende

-%
DAX

Der Kurs des Dividende 4 Plus Fonds konnte sich in den vergangenen Tagen von seinen jüngsten Tiefstständen entfernen. Auch wenn Marktteilnehmer die absoluten Schnäppchenkurse verpasst haben, ist es für einen Kauf immer noch nicht zu spät. Der Fonds hat sich schließlich zum Ziel gesetzt viermal im Jahr seinen Anlegern mindestens ein Prozent Dividende auszuschütten – so ist für einen konstanten Ertrag des Depots gesorgt.

Dividendenwerte aus aller Welt

Mit dem Dividende 4 Plus Fonds können Anleger sicher sein, die besten Dividendenaktien aus den USA und Europa im Depot zu haben. Die Strategie des Dividende 4 Plus Fonds geht auf. Seit der Auflage im Jahr 2014 liegt die Performance bei über 20 Prozent. Damit entfällt die Aufgabe selbst Dividendenaktien zu suchen sowie diese permanent im Blick zu haben. Zu den höchstgewichteten Positionen im Fonds zählen derzeit unter anderem BHP und Carl Zeiss Meditec.

(Quelle: Der AKTIONÄR)

Dividendentitel aus Deutschland

Mit Fuchs Petrolub ist auch einer der zuverlässigsten Dividendenzahler auf dem deutschen Kurszettel im Portfolio. Der Schmierstoffersteller Fuchs Petrolub veröffentlichte kürzlich die endgültigen Zahlen für das dritte Quartal. Wie bereits im Vorfeld kommuniziert hat sich das Wachstum deutlich abgekühlt. Dank des Verkaufs einer Beteiligung kletterte der Gewinn jedoch um elf Prozent auf 219 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Umsatz konnte um fünf Prozent auf 1,95 Milliarden Euro zulegen. Anfang des Jahres verkündete das MDAX-Unternehmen die 16. Dividendenanhebung in Folge – von 0,89 auf 0,91 Euro je Aktie. Anleger lassen sich daher von der kleinen Wachstumsdelle nicht ins Bockshorn jagen

Besser als das Sparbuch

Mehr Informationen zum Dividende 4 Plus Fonds finden interessierte Leser unter www.div-4.de

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0