05.11.2013 Florian Westermann

Dialog Semiconductor: Wichtige Marke im Blick

-%
DAX
Trendthema

Nach dem starken Wochenauftakt befindet sich die Aktie von Dialog Semiconductor heute im Konsolidierungsmodus. Aus charttechnischer Sicht ist es entscheidend, dass der Titel die 14-Euro-Marke verteidigt. Analysten trauen dem Wert noch einiges zu.

Derzeit liegen 14 Kaufempfehlungen vor - dem steht lediglich eine Verkaufsempfehlung gegenüber. Erst am Montag hat RBC Capital das Rating "Outperform" mit Kursziel 17 Euro bestätigt. Zuletzt hat sich auch Commerzbank-Analyst Thomas Becker zu Wort gemeldet. Der Experte sieht durch die Zerlegung des neuen Apple iPad Air durch die Reparaturspezialisten von iFixit bestätigt, dass Dialog der einzige Apple-Zulieferer von Bausteinen für das Energiemanagement (PMIC) bleibt. Becker rechnet am 22.November mit einer Präsentation des iPad Mini. Die Ziele für das vierte Quartal könnten sich sogar als konservativ erweisen, sollte die Nachfrage nach dem iPhone 5s stark bleiben. Die Commerzbank stuft die Aktie mit Kaufen und Kursziel 16 Euro ein.

Aber nicht nur der Erfolg bei Apple spielt Dialog in die Hände - erst kürzlich hat der Konzern einen neuen Liefervertrag mit Samsung abgeschlossen.

Chart im Fokus

Fällt der Wert nachhaltig unter die 14-Euro-Marke, ist eine Konsolidierung bis in den Bereich von 12,80 bis 13,25 Euro möglich. Ein neues Kaufsignal generiert die Aktie oberhalb von 15,76 Euro beziehungsweise bei Ausbruch aus dem Abwärtstrend bei aktuell 15,40 Euro. Das aktuelle Kursniveau eignet sich für Neueinsteiger für einen antizyklischen Einstieg mit einer ersten Anfangsposition. Der Stopp sollte unter dem Freitagstief bei 13,65 Euro platziert werden.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4