01.08.2012 Markus Horntrich

Dialog Semiconductor: Neues Kursziel für die Aktie

-%
DAX
Trendthema

Nach den schwachen Zahlen zum zweiten Quartal herrschte in der zurückliegenden Handelswoche Ernüchterung bei den Dialog-Aktionären. Dennoch gibt es gute Nachrichten: Die Analysten von Hauck&Aufhäuser haben Prognosen und Kursziel angehoben.

Erst die etwas schwächer als erwarteten Q2-Zahlen, dann die Enttäuschung bei Apple - als Aktionär von Dialog Semiconductor brauchte man in der zurückliegenden Woche gute Nerven besitzen. Das jüngste Update von Hauck&Aufhäuser ist Balsam für die geplagte Seele der Dialog-Aktionäre.

Kursziel angehoben

Das schwache zweite Quartal hält die Analysten nicht davon ab, das Kursziel von 17,50 Euro auf 19,50 Euro anzuheben. Sie erwarten ein starkes viertes Quartal, da Schlüsselkunden - hier dürften Samsung und Apple gemeint sein - im Laufe des zweiten Halbjahres neue Produkte auf den Markt bringen. Unter anderem ist davon auszugehen, dass Dialog Zulieferer beim iPhone 5 und dem erwarteten iPad Mini ist. Der Markt zeigte sich insbesondere über den Ausblick für das dritte Quartal enttäuscht. Allerdings sind darin nach Managementaussagen mögliche Produktverschiebungen und ein Abschlag für die konjunkturellen Unsicherheiten berücksichtigt. Die Chance, dass Dialog operativ deutlich besser performt ist hoch.

2013: Starkes Jahr voraus

Mit Blick auf 2013 ist ebenso einiges zu erwarten. Dialog arbeitet an neuen Companion-Chip-Lösungen, die nach Ansicht der H&A-Analysten für High-Volume-Märkte entwickelt werden und im nächsten Jahr in die Massenproduktion gehen werden. Dafür sprechen unter anderem die zuletzt höher als erwarteten Aufwendungen für Forschung und Entwicklung und die Suche nach 200 neuen Entwicklern im laufenden Jahr.

Das Dialog-Management erwartet daher, dass die Umsätze im Bereich Companion-Chips von 60 Millionen Dollar im laufenden Jahr auf 120 Millionen Dollar im nächsten Jahr klettern werden. Was aufgrund der höheren Durchschnittspreise auch die Marge positiv beeinflussen wird.

Prognosen angehoben

Hauck&Aufhäuser hat angesichts der guten Perspektiven die Prognosen für Umsatz und Ergebnis nach oben angepasst. 2012 rechnen sie mit 705 Millionen Dollar Umsatz, 2,8 Prozent mehr als bisher. Den Gewinn je Aktie sehen sie bei 0,89 Dollar. Für 2013 haben die Analysten die Umsatzprognose um 4,5 Prozent auf 861 Millionen Dollar nach oben geschraubt. Beim Gewinn rechnen sie mit 1,30 Dollar je Aktie. Vor diesem Hintergrund hat Hauck&Aufhäuser auch das Kursziel angepasst. Statt 17,50 Euro liegt das Ziel nun bei 19,50 Euro. Das und die bullishen Aussagen des Managements für die zweite Jahreshälfte sprechen für mittelfristig wieder steigende Kurse. Kaufen bis 15 Euro.