03.12.2013 Markus Horntrich

Dialog Semiconductor: Mega-Deal von Apple - 56,6 Millionen Dollar mehr Umsatz

-%
DAX
Trendthema

Dialog Semiconductor konnte sich trotz des schwachen Gesamtmarktes heute gut behaupten. Die Aktie des Chip-Entwicklers ging mit einem Plus von 0,7 Prozent aus dem Handel. Auslöser des Höhenflugs sind Berichte, dass China Mobile damit begonnen habe, Bestellungen für die neuen iPhone-Modelle entgegenzunehmen. Eine Multimillionenchance für Dialog Semiconductor.

Was bringt China Mobile?

Der größte chinesische Mobilfunkprovider hat derzeit 755 Millionen aktive Kunden. Apple hat in China einen Marktanteil von rund fünf Prozent. Wenn man davon ausgeht, dass rund fünf Prozent der China-Mobile-Nutzer auf ein iPhone wechseln, würde sich ein zusätzliches Absatzpotenzial von 37,75 Millionen iPhones ergeben. Aus Sicht von Apple ein Wachstum von 25 Prozent wenn man von 150 Millionen verkauften iPhones im Geschäftsjahr 2013 ausgeht.

56 Millionen Dollar dank China Mobile

Für Dialog bedeuten 38 Millionen iPhones einen potenziellen zusätzlichen Umsatz von 56,6 Millionen Dollar, wenn man einen Umsatz von 1,50 Dollar je Gerät ansetzt. Das wären umgerechnet rnd 42 Millionen Euro. Zum Vergleich: Für 2014 erwarten Analysten derzeit 766 Millionen Euro Umsatz, eine Erhöhung der Analystenprognosen ist daher durchaus möglich.

Aktie bleibt ein Kauf

Die Aktie von Dialog Semiconductor konnte sich nicht über dem Widerstand bei 14 Euro behaupten, allerdings hatte das bisher keinen erneuten Kursverfall zur Folge. Sollte es dem Wert in den nächsten Tagen gelingen, die 14-Euro-Marke zurückzuerobern, dürfte es zügig Richtung 15,50 Euro gehen. Mittelfristig sieht DER AKTIONÄR weiterhin ein Kursziel von 20 Euro.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4