06.01.2012 Markus Horntrich

Dialog Semiconductor: Frische Impulse von Apple und Samsung

-%
DAX
Trendthema

Die bevorstehenden Quartalsupdates von Apple und Samsung dürften Dialog Semiconductor kurzfristig neue Impulse geben. Nach dem starken Weihnachtsgeschäft im vierten Quartal dürfte Dialog weiter Boden gutmachen können.

Das wichtige Weihnachtsquartal liegt hinter Dialog Semiconductor. Und es dürfte ein erneutes Rekordquartal gewesen sein, das legen zumindest die Verkaufszahlen für Smartphones im Weihnachtsgeschäft nahe.

Starkes Quartal zu erwarten

Die für Dialog wichtigen Smartphone-Verkäufe dürften einen neuen Rekord erreicht haben. Allein an Weihnachten und dem ersten Weihnachtsfeiertag wurden laut Angaben von Google über 3,7 Millionen Android-Geräte aktiviert. Die neuen Rekordzahlen hat Google-Manager Andy Rubin über das News-Portal Twitter verbreitet. Die Marktforschungsfirma Flurry Analytics hat zudem errechnet, dass alleine am 25. Dezember 6,8 Millionen Geräte mit Android oder iOS (Apple) in Betrieb genommen wurden. Das sind 140 Prozent mehr als im Vorjahr. Dialog dürfte dank seiner guten Marktstellung massiv von den Rekordabsätzen beider Systeme profitiert haben. 2012 geht die Rekordjagd weiter: Experten erwarten, dass weltweit 2012 rund 700 Millionen Smartphones verkauft werden, für 2011 liegen die Schätzungen bei 460 Millionen Stück.

Margen klettern

Zum anhaltend starken Marktwachstum kommt für Dialog auch noch eine mögliche Entspannung auf der Lieferantenseite hinzu. Mit dem allgemeinen Rückgang der Industrienachfrage dürften Dialog-Lieferanten wie TSMC wieder mehr Kapazitäten frei haben, was sich bei der TecDAX-Firma positiv auf die Rohmargen niederschlagen sollte. 2011 dürfte diese auf 40 bis 41 Prozent gesunken sein und sich mittelfristig wieder nach oben orientieren.

Am 6. Januar wird Samsung die Zahlen für das vierte Quartal präsentieren. Apple ist am 24 Januar dran. Die beiden Events dürften auch für Dialog eine Rolle spielen. In beiden Fällen rechnen Analysten mit neuen Rekorden, was die Verkäufe von Smartphones und Tablet betrifft.

Aktie ein Kauf

Hauck&Aufhäuser hat die Aktie im jüngsten Update erneut mit Kaufen bestätigt und das Kursziel von 19,50 Euro bekräftigt. Für 2012 erwarten die Analysten ein Umsatzwachstum von 25 Prozent auf knapp 630 Millionen Dollar. Das KGV von 14 für 2012 erscheint vor diesem Hintergrund alles andere als teuer.