Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
16.04.2012 Markus Horntrich

Dialog Semiconductor: Die Zukunft hat begonnen

-%
DAX

Der Chip-Entwickler Dialog Semiconductor hat gemeinsam mit Epson ein typisches Produkt der Zukunft entwickelt. Für ein innovatives Head-Up-Display liefert Dialog die Powermanangement-Lösung.

Die Zukunft hat begonnen. Epson bringt ein neuartiges Head-Up-Display auf den Markt, das in gewisser Weise an Terminator & Co erinnert. Die Powermanagement-Lösung für das innovative Gadget kommt von Dialog Semiconductor.

Zukunft mit Dialog-Power

Die Brille von Epson erlaubt es, Multimediainhalte anzusehen und gleichzeitig seine Umgebung durch halbdurchlässige Linsen wahrzunehmen. Die Darstellung soll mit der Betrachtung eines 320-Zoll-Bildschirms aus 20 Metern Entfernung vergleichbar sein. Darin integriert ist der DA9052 Powermanagement-Chip von Dialog Semiconductor. Für die Displaybrille müssen die Kunden derzeit rund 700 Dollar (knapp 530 Euro) hinblättern. Das neue Epson-Gerät dürfte kein Verkaufsschlager wie das iPhone oder das iPad werden. Dennoch dokumentiert der Auftrag, dass Dialog Semiconductor im Segment für Powermanagement-ICs unbestritten Marktführer ist.

Kaufenswert

Dialog Semiconductor dürfte mit den Zahlen zum ersten Quartal Anfang Mai positiv überraschen. Charttechnisch ist die Marke bei 17,00 Euro wichtig. Wird diese nach unten druchbrochen, ist ein Rücksetzer bis zur Unterstützung bei 15 Euro denkbar. Oberhalb von 18,50 Euro generiert der Wert ein neues Kaufsignal, dass ihn auf neue Hochs hieven dürfte. Mit Stopp bei 16,85 Euro bleibt die Aktie ein Kauf.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Dialog Semi - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8