Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Börsenmedien AG
15.01.2016 DER AKTIONÄR

Deutsche Telekom: Milliarden-Deal abgeschlossen

-%
Deutsche Telekom

Seit etwa einem Jahr pendelt die Aktie der Deutschen Telekom inzwischen im Seitwärtstrend zwischen 14,70 und 17,50 Euro. Im schwachen Marktumfeld hat sich der DAX-Titel zuletzt wieder der unteren Begrenzung des Korridors angenähert. Am Freitag gibt es nun aber gute Nachrichten bezüglich eines Milliarden-Deals.

Die britische Wettbewerbsbehörde CMA hat dem Verkauf der dortigen Tochter EE endgültig ohne Auflagen zugestimmt. Bereits Ende Oktober hatten die Wettbewerbshüter signalisiert, dass sie dem etwa 16,5 Milliarden schweren Verkauf zustimmen würden. Bis Ende Januar soll das Geschäft nun verkauft werden. EE ist ein Joint Venture der Deutschen Telekom und des französischen Telekom-Riesen Orange, die jeweils die Hälfte der Anteile halten. Im Gegenzug für die Beteiligung erhält die Telekom einen Anteil von rund zwölf Prozent an BT und wird künftig auch einen Vertreter im BT-Aufsichtsgremium stellen.

Bereits im Februar vergangenen Jahres hatten sich die Telekom und Orange mit dem britischen Branchenprimus BT auf den Deal geeinigt. „Die Transaktion ist weit mehr als die Schaffung des führenden Integrierten Mobil- und Festnetzanbieters in der zweitgrößten Volkswirtschaft Europas. Wir werden größter Einzelaktionär von BT und schaffen die Grundlage dafür, dass unsere Unternehmen künftig zusammenarbeiten. Dies ist ein weiteres Beispiel für die konsequente, erfolgreiche Umsetzung unserer Portfoliostrategie“, so Telekom-Chef Tim Höttges damals.

Foto: Börsenmedien AG

Aussichtsreiche Aktie

Die Telekom-Aktie hängt weiterhin im Seitwärtstrend fest. Allerdings bildet die untere Begrenzung des Korridors bei 14,70 Euro im schwachen Marktumfeld eine massive Unterstützung und schützt vor weiteren Verlusten. Langfristig bleibt die Aktie auch dank der Dividendenrendite von etwa 3,5 Prozent aussichtsreich. Anleger bleiben an Bord und beachten den Stopp bei 14,50 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Lynch III

Peter Lynch brauchte nur 13 Jahre – von 1977 bis 1990 –, um zu einer Wall-Street-Legende zu werden. Danach zog sich der Fondsmanager ins Privatleben zurück und gab sein Wissen fortan an Privatanleger weiter. Lynch möchte den Menschen zeigen, wie sie ein Vermögen aufbauen können, wenn sie in ihrem Leben die richtigen Weichen stellen. Mit „Lynch 3“ wendet er sich in erster Linie an die Einsteiger. Er erklärt die ewigen Gesetze der Vermögensmehrung; welche Investmentmöglichkeiten es gibt; weshalb der Aktienmarkt die besten Chancen bietet; den Lebenszyklus eines Unternehmens und welche Schlüsse ein Investor daraus ziehen sollte; weshalb es sich lohnt, auf die Qualität des Unternehmens-Managements zu achten. „Lynch 3“ ist der perfekte Einstieg in die Welt der Geldanlage: ohne Fachchinesisch, lebensnah, auf den Punkt.
Lynch III

Autoren: Lynch, Peter Rothchild, John
Seitenanzahl: 336
Erscheinungstermin: 23.04.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-685-1