Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Deutsche Telekom AG
03.12.2020 Maximilian Völkl

Deutsche Telekom: Die ewige Nummer 1

-%
Deutsche Telekom

Die Aktie der Deutschen Telekom kämpft nach wie vor mit dem massiven Widerstand im Bereich um 15,50 Euro. Dabei läuft es operativ weiter gut. Die Zahlen zuletzt zeigten die Robustheit des Geschäfts gegenüber der Corona-Pandemie – und auch die Qualität der Netze stimmt. Einmal mehr schnitt die Telekom besser ab als die Rivalen Vodafone und Telefónica Deutschland.

Im Netztest der Zeitschrift Connect hat die Deutsche Telekom zum zehnten Mal in Folge gewonnen. 926 von 1.000 möglichen Punkten erreichte der Magenta-Konzern und erhielt damit das Urteil „sehr gut“. Vodafone und Telefónica landeten mit 876 respektive 852 Punkten auf den folgenden Plätzen, können dem Marktführer bei der Netzqualität aber weiter nicht das Wasser reichen.

Die UBS hat den Netztest zum Anlass genommen, die T-Aktie erneut unter die Lupe zu nehmen. Auch wenn die Konkurrenten den Rückstand – auch wegen Auflagen der Bundesnetzagentur – verringert haben, habe die Telekom ihre Spitzenposition untermauert. Er bestätigte seine Kaufempfehlung.

Deutsche Telekom (WKN: 555750)

DER AKTIONÄR bleibt für die Telekom ebenfalls optimistisch. Die starke Marktstellung, die glänzende Entwicklung der wichtigen Tochter T-Mobile US und die attraktive Bewertung sprechen für die Aktie. Konservative Anleger bleiben an Bord.

Auch im AKTIONÄR-Depot ist die Aktie weiter vertreten. Seit dem Kauf Ende März steht ein Plus von 35 Prozent zu Buche.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Deutsche Telekom.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.

Buchtipp: Lynch III

Peter Lynch brauchte nur 13 Jahre – von 1977 bis 1990 –, um zu einer Wall-Street-Legende zu werden. Danach zog sich der Fondsmanager ins Privatleben zurück und gab sein Wissen fortan an Privatanleger weiter. Lynch möchte den Menschen zeigen, wie sie ein Vermögen aufbauen können, wenn sie in ihrem Leben die richtigen Weichen stellen. Mit „Lynch 3“ wendet er sich in erster Linie an die Einsteiger. Er erklärt die ewigen Gesetze der Vermögensmehrung; welche Investmentmöglichkeiten es gibt; weshalb der Aktienmarkt die besten Chancen bietet; den Lebenszyklus eines Unternehmens und welche Schlüsse ein Investor daraus ziehen sollte; weshalb es sich lohnt, auf die Qualität des Unternehmens-Managements zu achten. „Lynch 3“ ist der perfekte Einstieg in die Welt der Geldanlage: ohne Fachchinesisch, lebensnah, auf den Punkt.
Lynch III

Autoren: Lynch, Peter Rothchild, John
Seitenanzahl: 336
Erscheinungstermin: 23.04.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-685-1