Investieren wie Peter Lynch - So geht's
08.01.2021 Maximilian Völkl

Deutsche Telekom: Die ersten Stimmen zu den Zahlen

-%
Deutsche Telekom

Wieder einmal hat die starke Tochter T-Mobile US mit starken Zahlen überzeugt. Das liefert der Aktie der Deutschen Telekom Schwung für den erneuten Anlauf auf den wichtigen Widerstand im Bereich 15,50 Euro. Inzwischen haben auch die ersten Experten die T-Mobile-Zahlen eingeordnet – und sind weiter positiv gestimmt.

Die Kundenzahlen von T-Mobile US seien wie erwartet ausgefallen, so Analyst Matthijs Van Leijenhorst von Kepler Cheuvreux. Die Geschäfte der Tochter liefen weiter überdurchschnittlich. Sein Kursziel für die Deutsche Telekom lautet unverändert 22 Euro, die Einstufung bestätigte er auf „Buy“.

Noch optimistischer ist Akhil Dattani von JPMorgan. Er hat den fairen Wert für die T-Aktie zwar leicht von 23,50 auf 23, 30 Euro gesenkt. Dieser liegt aber noch immer rund 50 Prozent über dem aktuellen Kurs. Die Aktie bleibt deshalb seine „Top-Idee“ für 2021. Gründe für das leicht gesenkte Ziel sind die Währungsentwicklungen und eine Frequenzauktion in den USA.

Deutsche Telekom (WKN: 555750)

Die Deutsche Telekom ist weiter auf Kurs. Vor allem die starke US-Tochter sorgt für Wachstum, der Wert der Beteiligung deckt inzwischen rund 80 Prozent der gesamten Marktkapitalisierung der Mutter ab. Das Kerngeschäft der Telekom ist damit klar unterbewertet. Anleger können deshalb weiter zugreifen. Die Aktie bleibt auch im AKTIONÄR-Depot, seit dem Kauf stehen hier knapp 40 Prozent Plus zu Buche.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Deutsche Telekom.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.