Jetzt auf die neuen Favoriten setzen!
Foto: Thomas Ollendorf, Deutsche Telekom AG
14.05.2020 Maximilian Völkl

Deutsche Telekom an der DAX-Spitze - das sagen die Analysten zu den Zahlen

-%
Deutsche Telekom

Wieder zunehmende Konjunktursorgen lassen den DAX am Donnerstag abrutschen. Doch die Deutsche Telekom stemmt sich gegen den schwachen Gesamtmarkt und legt nach starken Zahlen weiter zu. Die Experten sind begeistert von den Zahlen und haben kaum etwas auszusetzen. DER AKTIONÄR gibt einen Überblick.

Der Quartalsbericht der Deutschen Telekom sei durch die Bank stark ausgefallen, schreibt Barclays-Analyst Simon Coles. Lediglich die Nettoverschuldung sei höher gewesen als erwartet, diese befinde sich aber noch in der Komfortzone. Sein Kursziel lautet 16,50 Euro.

Noch etwas optimistischer ist Jakob Bluestone von der Credit Suisse. Er bezeichnet die Zahlen als solide und lobt vor allem die Entwicklung in Deutschland. Die Telekom befinde sich im Bereich des ursprünglichen Ausblicks. Den fairen Wert der Aktie sieht er bei 17,00 Euro.

Die Corona-Krise habe nur begrenzten Einfluss auf die Ziele und die Dividende, lobt auch Andrew Lee von Goldman Sachs. Das erste Quartal sei etwas besser als erwartet ausgefallen. Sein Kursziel: 16,00 Euro.

Deutsche Telekom (WKN: 555750)

Die Deutsche Telekom konnte mit ihren Zahlen punkten. In der Tat präsentierte sich der Konzern im ersten Quartal krisenfest. Die Aktie dürfte die Aufholjagd der vergangenen Wochen so fortsetzen. Dank der wachstumsstarken US-Tochter stimmen auch die langfristigen Aussichten. Der DAX-Titel bleibt auf der Kaufliste.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Deutsche Telekom.


Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.

Buchtipp: Lynch III

Peter Lynch brauchte nur 13 Jahre – von 1977 bis 1990 –, um zu einer Wall-Street-Legende zu werden. Danach zog sich der Fondsmanager ins Privatleben zurück und gab sein Wissen fortan an Privatanleger weiter. Lynch möchte den Menschen zeigen, wie sie ein Vermögen aufbauen können, wenn sie in ihrem Leben die richtigen Weichen stellen. Mit „Lynch 3“ wendet er sich in erster Linie an die Einsteiger. Er erklärt die ewigen Gesetze der Vermögensmehrung; welche Investmentmöglichkeiten es gibt; weshalb der Aktienmarkt die besten Chancen bietet; den Lebenszyklus eines Unternehmens und welche Schlüsse ein Investor daraus ziehen sollte; weshalb es sich lohnt, auf die Qualität des Unternehmens-Managements zu achten. „Lynch 3“ ist der perfekte Einstieg in die Welt der Geldanlage: ohne Fachchinesisch, lebensnah, auf den Punkt.

Autoren: Lynch, Peter Rothchild, John
Seitenanzahl: 336
Erscheinungstermin: 23.04.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-685-1