Chinaknaller zündet am 22.10.20 - jetzt Kursfeuerwerk sichern!
02.06.2014 Werner Sperber

Deutsche Post: Die Dividende wird weiter erhöht werden; Börsenwelt Presseschau I

-%
Deutsche Post

Die Experten der Capital-Depesche verweisen auf die Aussage von Dr. Frank Appel, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Post AG, bei der Hauptversammlung mit Blick auf die Pläne bis zum Jahr 2020: "Wir haben uns viel für die Zukunft vorgenommen." Bis dahin soll das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) von 2,9 Milliarden Euro im vergangenen Jahr auf mehr als fünf Milliarden Euro erhöht werden. Dafür sollen das Logistik-Geschäft in Schwellenländern ausgebaut und neue Länder für das Geschäft mit dem Transport von Paketen erschlossen werden. Die Hauptversammlung beschloss, die Ausschüttung für das vergangene Jahr von 0,70 auf 0,80 Euro pro Anteil zu erhöhen. Dr. Appel möchte die Dividende auch künftig anheben. Langfristig orientierte Anleger sollten die Aktie mit einem Stoppkurs bei 20,90 Euro kaufen.


Börsenwelt Presseschau (Aus gegebenem Anlass: Der vorhergehende Text ist von der genannten Publikation übernommen sowie üblicherweise sinnwahrend gekürzt und verständlicher formuliert. Anmerkungen der Börsenwelt-Redaktion stehen ausschließlich in Klammern und sind mit dem Vorsatz "Anmerkung der Redaktion" gekennzeichnet. Eine Presseschau gibt Texte anderer Presseorgane wieder, ohne deren Sinn zu verändern. Kollege H. G. hat auf folgendes hingewiesen: Die Bezeichnung "endlos laufender Call-Optionsschein" ist nicht korrekt beziehungsweise irreführend, denn Optionsscheine (im strengen Sinne) haben immer eine Laufzeit. Korrekt müsste es "Turbo-Call-Optionsschein" etc. heißen. Im Sinne der leichteren Lesbarkeit behalten wir jedoch die Formulierung "endlos laufender Call-Optionsschein" bei.)




295% mit E.on-Inliner/ 350% mit Vestas Wind/ 395% mit Pacira Pharma
DIE HANDELSCHANCEN der Woche auf den Punkt gebracht
Zögern Sie nicht und bestellen auch Sie jetzt den Börsenwelt Börsenbrief.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0