12.08.2014 Stefan Limmer

Deutsche Lufthansa: Analysten werden optimistischer

-%
DAX
Trendthema

Die Papiere der Deutschen Lufthansa haben sich am Dienstag zu Handelsbeginn an die Spitze des DAX gesetzte. Die am Montag gestartete Reboundbewegung geht somit weiter. Für Unterstützung sorgen Analystenkommentare.

Die Commerzbank hat die Einstufung für Lufthansa nach Verkehrszahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 16 Euro belassen. Die Fluggesellschaft habe ihre Einnahmen je Passagier im Monat Juli leicht stabilisieren können, schrieb Analyst Johannes Braun in einer Studie vom Dienstag. Dies sei zusammen mit der trotz Kapazitätssteigerungen stabilen Auslastung ein Hoffnungszeichen. Der Experte will aber zunächst Anzeichen einer nachhaltigen Verbesserung abwarten.

Die Finanzprofis des Analysehauses Equinet haben die Einstufung für Lufthansa von "Hold" auf "Buy" angehoben. Den fairen Wert der Aktie sehen sie bei 15 Euro. Der etwa 35-prozentige Kursverlust der Fluggesellschaft in den vergangenen zwei Monaten sei übertrieben ausgefallen, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Dienstag. Das schwache Preisumfeld und die Konkurrenz durch die Billigflieger und die Airlines der Golf-Staaten belasteten. Der Konzern habe aber seine Prognose bekräftigt. Die Verkehrsentwicklung im Juli sei zudem vielversprechend ausgefallen.

Unter Druck

Die Papiere der Deutschen Lufthansa befinden sich seit Wochen im Sturzflug. Seit Anfang Juni hat der DAX-Titel rund 35 Prozent an Wert verloren. Im Zuge der Abwärtsbewegung wurden zahlreiche Unterstützungen durchbrochen. An der 12-Euro-Marke hat zuletzt der Verkaufsdruck nachgelassen. Vor einem Anstieg sollten Anleger aber warten, ob die Gegenbewegung nachhaltig ist.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4