Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Shutterstock
04.12.2020 Fabian Strebin

Deutsche Börse: Es läuft wieder

-%
Deutsche Börse

Bei der Deutschen Börse ist von einer Jahresendrallye wenig zu spüren, allerdings könnten die kommenden Tage eine charttechnische Entscheidung herbeiführen. Positiv stimmt auch ein optimistischer Analystenkommentar sowie die Kassamarktzahlen vom November.

Independent hebt Kursziel

Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für die Deutsche Börse von 150 auf 160 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Die Übernahme von 80 Prozent an ISS zeige das Interesse des Börsenbetreibers an Zukunftsthemen wie Nachhaltigkeit und ESG, so Analyst Jan Lennertz. Das neue Ziel resultiere aus den angepassten Schätzungen. Damit liegt Lennertz etwas über dem Analystenkonsens, der auf Sicht von zwölf Monaten ein durchschnittliches Kursziel von 155,23 Euro ausgegeben hat. Insgesamt raten 14 der Experten zum Kauf, 13 würden dabeibleiben. Von der Aktie trennen würde sich aktuell niemand.

Kassamarkt zieht im November deutlich an

Am Kassamarkt stieg der Umsatz im November deutlich an, im Xetra-Handel von 113 Milliarden im Vorjahresmonat auf nun 151 Milliarden Euro. An der Börse Frankfurt verdoppelte sich der Erlös auf rund 5,6 Milliarden, bei Tradegate gab es mit 30,6 Milliarden Euro fast eine Verdreifachung.

Deutsche Börse (WKN: 581005)

Operativ läuft es also wieder besser nach der Sommerflaute, die Rallye an den Märkten treibt auch die Umsätze beim Marktbetreiber Deutsche Börse. Früher oder später sollte sich das in steigenden Kursen widerspiegeln. Aktuell steht noch immer der Bruch des Sommer-Abwärtstrends bei 139,12 Euro im Fokus. Danach lauert gleich der Widerstand bei 143,00 Euro.  Die 200-Tage-Linie verläuft hingegen erst bei 145,70 Euro.

Anlegern können weiter zugreifen bei der Aktie, das Ziel liegt bei 185,00 Euro. Ein Stopp sollte bei 120,00 Euro gesetzt werden.


Mit Material von dpa-AFX.