Folgen Sie dem Trend – mit diesen 7 Seriengewinnern
Foto: Börsenmedien AG
29.11.2013 Andreas Deutsch

Deutsche Bank: Wann ist der Abwärtstrend Geschichte?

-%
DAX

Die charttechnische Situation bei der Deutschen Bank hat sich deutlich verbessert. Das Papier notiert über der Marke von 35 Euro. Bald könnte der Ausbruch aus der Keilformation gelingen.

Bei der Deutschen Bank wird es spannend. Nachdem der Sprung über die 35-Euro-Marke gelungen ist, rückt nun der Bereich bei 36,50 Euro in den Fokus. Gelingt ein nachhaltiger Ausbruch, würde die Aktie aus einer Keilformation ausbrechen. Außerdem wäre der seit 2010 gültige Abwärtstrend dann Geschichte. Die Folge: ein glasklares Kaufsignal bei der lange Zeit so schlafmützigen Deutschen-Bank-Aktie.

Weg mit Tilney!

Am Donnerstag hatte die Deutsche Bank gemeldet, dass sie gut bei ihrem Kurs gut vorankommt, sich von unrentablen Sparten zu trennen. Das Unternehmen steht vor dem Verkauf des britischen Vermögensverwalters Tilney. Der Finanzinvestor Permira sei an der verlustträchtigen Sparte interessiert, berichtete die Financial Times. Der Verkauf könnte noch vor Weihnachten über die Bühne gehen.

Foto: Börsenmedien AG

Für Geduldige

DER AKTIONÄR sieht den fairen Wert der Deutschen-Bank-Aktie bei 47 Euro. Allerdings wird es wohl noch eine Weile dauern, bis der Titel seine Unterbewertung abgebaut haben wird. Wer Geduld hat und investieren will, sollte den Stopp bei 29 Euro setzen.

Mit Material von dpa-AFX

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8