AKTIONÄR-Depot: Erste Käufe!
05.02.2014 Andreas Deutsch

Deutsche Bank: UBS bleibt bullish

-%
Deutsche Bank
Trendthema

Nach den Verlusten in den vergangenen Tagen können sich die Aktionäre der Deutschen Bank am Mittwoch endlich wieder über Kursgewinne freuen. Dafür, dass die Anleger zugreifen, gibt es zwei Gründe: Zum einen hat sich die Stimmung im Sektor verbessert. Zum anderen gibt es eine positive Studie.

Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Deutsche Bank auf "Buy" mit einem Kursziel von 47 Euro belassen. Analyst Daniele Brupbacher senkte in einer Studie vom Mittwoch zwar seine Gewinnschätzungen für 2014 und 2015, liegt damit aber klar über den Konsenserwartungen. 2015 sollten die Gewinne des Institutes wieder ein etwas normaleres Niveau erreichen. Der Experte blieb bei seiner positiven Haltung.

Die meisten Analysten sind bullish

Derzeit stufen 23 Analysten die Deutsche-Bank-Aktie mit „Kaufen“ ein. 13 Experten raten dazu, die Aktie zu halten. Sieben Analysten haben eine Verkaufsempfehlung abgegeben.

Günstig zu haben

DER AKTIONÄR hält die Aktie der Deutschen Bank mit einem 2014er-KGV von 10 für zu günstig bewertet. Langfristig hat der Titel Potenzial bis 54 Euro. Der Stopp sollte bei 30,50 Euro gesetzt werden.

 

Mit Material von dpa-AFX

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0