Sterneküche de luxe statt HelloFresh – exklusives Angebot für Daheimgebliebene
10.06.2014 Thomas Bergmann

Deutsche Bank: Stoppt die Talfahrt jetzt?

-%
Deutsche Bank
Trendthema

Die Deutsche Bank wird vorerst kein Sponsor beim Tabellenzweiten der abgelaufenen Fußballbundesligasaison, Borussia Dortmund. Das teilte das Frankfurter Institut bereits am Freitagabend mit. Entscheidender ist aber, ob die angestrebte Kapitalerhöhung erfolgreich verläuft und der fünf Monate anhaltende Abwärtstrend endlich gestoppt wird.

Der Einstieg beim BVB hätte sicherlich einen positiven Image-Effekt auf die Deutsche Bank abgeworfen. Nach den unzähligen Skandalen und Rechtsstreitigkeiten wäre der Konzern endlich einmal mit einer positiven Nachricht in Verbindung gebracht worden.

Noch keine Entwarnung

So kann sich der Vorstand auf die Werbung für die eigene Aktie konzentrieren. 299,8 Millionen neue Papiere will die Bank bis zum 24. Juni bei Investoren platzieren. Hoffnung macht, dass seit dem Start der Zeichnungsfrist am der Kurs wieder gestiegen ist. Von Entwarnung zu sprechen ist freilich noch viel zu früh.

Abwarten!

Nach dem massiven Kursrückgang der letzten Wochen ist eine Gegenreaktion allein aus technischer Sicht überfällig. Allerdings dürfte die Aktie bis zum Ende der Zeichnungsfrist eher noch einmal schwächer tendieren. DER AKTIONÄR empfiehlt daher vorerst noch keinen Einstieg. Mehr dazu in der aktuellen Ausgabe des AKTIONÄR 25/2014, die hier zum Download bereit steht.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0