30.04.2020 Fabian Strebin

Deutsche Bank nach Zahlen: Kaufsignal!

-%
Deutsche Bank

Nachdem die Aktie der Deutschen Bank Ende 2019 zum Sprint ansetzte und im Februar auf über zehn Euro schoss, folgte durch Corona der jähe Absturz. Doch nun scheint es, dass das Papier wieder zu einem Höhenflug ansetzt. Das zumindest legt die Kursentwicklung der vergangenen Tage nahe. Gestern gab es mehr Details zu den überraschend guten Quartalszahlen.

Die Deutsche Bank warnt vor Belastungen durch die Coronakrise und dämpft die Ergebniserwartung ans laufende Jahr. Zum Jahreswechsel habe man vor Steuern für 2020 noch den Break Even ins Auge gefasst, erklärte Finanzvorstand James von Moltke am Mittwoch in einer Telefonkonferenz mit Journalisten. Das Umfeld aber habe sich geändert, man rechne mit Druck auf die Erträge und auf die Risikovorsorge. 

Während die Erträge 2020 „etwas geringer“ ausfallen sollten als 2019, dürfte die Risikovorsorge im Kreditgeschäft laut Zwischenbericht „deutlich ansteigen“. Dabei dürften die Belastungen durch Rückstellungen im Kreditgeschäft schon im laufenden Quartal ihren Höhepunkt erreichen, um dann abzuebben. Momentan befinde sich die Bank bereits am oberen Ende der erwarteten Belastungen, erklärte von Moltke.

Die Covid-19-Pandemie habe das makroökonomische, fiskalische und regulatorische Umfeld dramatisch verändert, heißt es weiter. Dies werde sich auf Ertragslage, Kapitalquoten und den Kapitalplan auswirken. Nachdem die Bank am Sonntag in ihrer Ad-hoc-Meldung bereits die Ziele für die Kapital- und Verschuldungsquote im laufenden Jahr ausgesetzt hatte, heißt es nun, die Kosten zur Umsetzung der letztes Jahr beschlossenen Strategie sowie die Folgen von Corona dürften 2020 die Eigenkapitalrendite „negativ beeinflussen“. Für 2022 würden aber weiterhin acht Prozent angestrebt.

Der Umbau scheint indes erste Früchte zu tragen, das Investmentbanking läuft wieder deutlich besser, nachdem ein Teil der unrentablen Bereich geschlossen wurde. Das Kreditbuch der Deutschen Bank scheint stark, auch durch einen großen Teil von in Deutschland vergebenen Immobilienkrediten. Klar, dass es wahrscheinlich noch schlimmer kommt, gerade bei den Kreditausfällen. Doch die Vorsorge ist bis jetzt eher moderat.

Die Börse spielt einen großen Schritt in Richtung wirtschaftlicher Öffnung im Sommer. Die Aktie der Deutschen Bank nimmt das vorweg. Allerdings steht die Bank auch besser da als in der Vergangenheit. Gestern ist die Aktie bereits über die 200-Tage-Linie bei 6,98 Euro geschossen und hat damit ein Kaufsignal geliefert.

Deutsche Bank (WKN: 514000)