Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
29.04.2014 Stefan Limmer

Depot-Aktie Wirecard: Zahlen sorgen für Kurssprung

-%
DAX
Trendthema

Der Zahlungsabwickler Wirecard veröffentlichte am Montag nach Börsenschluss gute Eckdaten für das erste Quartal des Jahres. Auch für das restliche Jahr ist der Vorstand optimistisch. Durch das Kursplus vom Dienstag hat sich die charttechnische Situation wieder aufgehellt.

In den ersten drei Monaten legte der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) den vorläufigen Zahlen zufolge um rund eine Drittel auf 35 Millionen Euro zu, der Umsatz kletterte um ein Viertel auf 126 Millionen Euro. Beim Absatz schnitt der TecDAX-Konzern etwa wie erwartet ab, der Gewinn übertraf die im Vorfeld abgegebenen Schätzungen. Auch die Gewinnmarge konnte die Marktteilnehmer überzeugen.

Nach dem erfolgreichen Jahresauftakt bestätigte Wirecard die Prognose für 2014. Demnach soll der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) bei 160 bis 175 Millionen Euro liegen. Der Vorstand „geht von einer sehr guten Geschäftsentwicklung für das aktuelle Jahr aus“.

Die Wirecard-Aktie zählt am Dienstag zu den Top-Gewinnern im TecDAX. Die horizontale Unterstützung bei 29 hat gehalten. Ein drohender Kursrutsch in Richtung der 27-Euro-Marke wurde somit abgewendet. Die TecDAX-Aktie dürfte nun wieder in Richtung des alten Jahreshochs laufen. Davon ist auch DER AKTIONÄR überzeugt und spekuliert auf dieses Szenario mit einer Position im Aktien-Musterdepot der Printausgabe. 

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0