07.08.2015 Michael Schröder

depot

-%
DAX
Trendthema

Blauer Himmel, tropische Temperaturen, lauwarme Nächte: Meteorologen erwarten neue Hitzerekorde und Temperaturen nahe der 40-Grad-Marke. Das Real-Depot hat es durch den Rücksetzer bei Phoenix Solar leider nicht geschafft, neue Rekordstände zu erreichen. Doch der Trend zeigt insgesamt weiter nach oben.

Wie steht es um die Großwetterlage an der Börse? Am Nachmittag gibt es Jobdaten aus den USA für den Juli. Anleger warten auf Hinweise, ob bereits im kommenden Monat mit einer ersten Zinserhöhung der US-Notenbank Fed seit der Finanzkrise zu rechnen ist. Positive Signale dürften den Dollar weiter stärken und im Gegenzug den Euro drücken, wodurch DAX und Co weiter Auftrieb erhalten könnte. Negative Signale hätten die gegenteilige Wirkung. Ein schwacher Euro hilft deutschen Unternehmen, die ihre Waren außerhalb der Eurozone exportieren und macht zudem deutsche Aktien für US-Investoren interessanter.

Bevor Sie nun in das Sommer-Wochenende starten, habe ich noch ein paar aktuelle
Einschätzungen zu ausgewählten Depot-Werten zusammengestellt:

Unser Szenario bei Evotec geht auf. Der TecDAX-Konzern und der französische Pharmakonzern Sanofi vertiefen ihre Partnerschaft und wollen nun gemeinsam auch neue Diabetestherapien erforschen. Als Initialzahlung erhält Evotec drei Millionen Euro. Abhängig vom Erfolg des Projekts sind weitere Zahlungen von mehr als 300 Millionen Euro möglich. Ziel des neuen Projekts ist die Entwicklung humaner Betazellen für die Zelltherapie und von Medikamenten für die Regulierung dieser Zellen. Betazellen nehmen eine Schlüsselrolle bei der Entstehung von Diabetes ein. Bereits im Dezember hatte Evotec bekanntgegeben, mit Sanofi nach neuen Medikamenten zur Behandlung von Krebs zu forschen. Die im Frühjahr unterzeichnete Kooperation garantiert Evotec Zahlungen von mindestens 250 Millionen Euro innerhalb von fünf Jahren.
Evotec arbeitet neben Sanofi unter anderem mit Bayer, Boehringer Ingelheim und dem Schweizer Pharmariesen Roche zusammen. Einen Teil seiner Einnahmen erzielt die Gesellschaft mit Meilensteinzahlungen, die die Kooperationspartner aus der Pharmabranche bei Forschungserfolgen und -fortschritten zahlen.
Dem Vernehmen nach dürften weitere Deals vor dem Abschluss stehen, unter anderem in Sachen Entwicklung innovativer Wirkstoffe für die Krebs-Immuntheraphie. Daher bleiben wir investiert und setzen auf eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung in Richtung der 4-Euro-Marke.

Am kommenden Dienstag (11. August) legt die Aareal Bank Zahlen für das zweite Halbjahr vor. Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für die Aktie im Vorfeld auf "Accumulate" mit einem Kursziel von 41 Euro belassen. Der Immobilienfinanzierer dürfte gute Resultate vorlegen, so Analyst Philipp Häßler. Mit dieser Einschätzung steht der Experte nicht allein. Das Gros der Analysten sieht die mit einem 2015er-KGV von 9 günstige Aktie jenseits der 40-Euro-Marke fair bewertet. Die Zahlen zum zweiten Quartal dürften den Titel weiter in Richtung dieser Kursregionen treiben – und den Turbo-Long im Depot mitziehen.

Ebenfalls am Dienstag gewährt Koenig & Bauer einen Einblick in die jüngste Geschäftsentwicklung. Sie wissen bereits, dass sich die Gesellschaft in einer richtungsweisenden Umbauphase befindet. Im Gesamtjahr will der Vorstand einen Umsatz von rund einer Milliarde Euro und eine Marge vor Steuern von bis zu zwei Prozent erzielen. Daraus würde ein Bruttogewinn von 20 Millionen Euro resultieren. Klingt ambitioniert, nach dem Auftaktquartal stand noch ein Verlust vor Steuern von 17,7 Millionen Euro zu Buche. Doch Vorstandschef Claus Bolza-Schünemann setzt weiter auf ein starkes zweites Halbjahr, in dem mehr als 50 Prozent des Konzernumsatzes erzielt werden sollen. Die Jahresprognose dürfte daher am Dienstag wieder bestätigt werden.
Liefert die Gesellschaft die erwarteten Daten, ist ein Ausbau der aktuellen Position wahrscheinlich. Dann sollte die Aktie ihren Trend wieder aufnehmen und in Richtung 25 Euro laufen. Der Stopp zur Absicherung bleibt bei 19 Euro.

Noch ein Wort zu BB Biotech: Das Management der Schweizer hat sein gutes Händchen für aussichtsreiche Investments bereits mehrfach unter Beweis gestellt. Die Aktie performt nicht nur besser als zahlreiche Fonds, sondern ist eigentlich sogar ein absolutes Schnäppchen. BB Biotech wird nämlich mit einem Abschlag zum eigentlichen Wert der Beteiligungen gehandelt und ist somit mit einer Art Risikopuffer ausgestattet. Trotzdem setzt die Aktie ihre Konsolidierung fort und kann bisher nicht – wie erhofft – Kurs auf das bisherige Jahreshoch nehmen. Der Turbo-Long notiert daher weiter im Minus. Unter Beachtung des Stopps bleiben wir bei der bewusst klein gehaltenen Position aber vorerst dabei.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4