Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
25.01.2021 Marion Schlegel

DAX zum Wochenstart freundlich erwartet, 14.000er-Marke wieder im Visier – das ist heute wichtig

-%
DAX

Der DAX dürfte mit leichten Gewinnen in die neue Woche starten. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,3 Prozent höher auf 13.919 Punkte. Von der 14.000-Punkte-Marke war der DAX zuletzt bis auf 13.744 Punkte zurück geprallt, konnte seine 21-Tage-Linie jedoch verteidigen. Sie gilt als Gradmesser für den kurzfristigen Trend und steigt leicht an.

DAX (WKN: 846900)

Am Vormittag werden die Daten zum Ifo-Geschäftsklima in Deutschland veröffentlicht. Insgesamt stehen für den Markt neben der weiteren Entwicklung in der Corona-Pandemie insbesondere die ersten Schritte unter der neuen US-Präsidentschaft Joe Bidens im Fokus. Seine Amtseinführung und das von ihm angestrebte billionenschwere Konjunkturpaket hatten am vergangenen Donnerstag nochmals vielen Indizes zu neuen Rekorden verholfen – wie hierzulande dem MDAX. Zudem nimmt die Berichtssaison im Laufe dieser Woche weiter Fahrt auf.

Hohe Kursverluste von Intel und IBM nach den Geschäftszahlen der beiden Tech-Giganten haben am Freitag den Aufwärtsdrang an der Wall Street abgewürgt. Während IBM die Anleger mit einem schwachen Cloud-Geschäft enttäuschte, nahmen die Investoren bei Intel nach den starken Zahlen des Chip-Herstellers Kursgewinne mit. Der US-Leitindex Dow Jones, in dem beide Titel enthalten sind, verlor 0,6 Prozent auf 30.996,98 Punkte. Auf Wochensicht stand ein Plus von 0,6 Prozent zu Buche.

Das Zugpferd der jüngsten Rallye, der technologielastige Nasdaq 100, schloss mit 0,3 Prozent im Minus bei 13.366,40 Zählern. Der marktbreite S&P 500 gab nach einem neuen Rekord am Donnerstag am Freitag um 0,3 Prozent auf 3.841,47 Punkte ebenfalls leicht nach.

Nach dem jüngsten Rücksetzer tendieren die Börsen Asiens zum Wochenstart freundlicher. In Tokio schloss der Leitindex Nikkei 225 mit Kursgewinnen von 0,7 Prozent. Der Hang Seng in der Sonderverwaltungszone Hongkong legte zuletzt um fast zwei Prozent zu und der chinesische CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der Börsen Schanghai und Shenzhen notierte 1,2 Prozent fester.

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.
Narrative Wirtschaft

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0