09.06.2017 Maximilian Völkl

DAX zeigt Stärke: Keine Angst vor Brexit-Chaos

-%
DAX
Trendthema

Zahlreiche Entscheidungen wurden am Donnerstag getroffen. Der DAX zeigt sich davon aber unbeeindruckt und notiert heute im frühen Handel beinahe unverändert. Die politischen Risiken verlieren zunehmend an Schrecken. Ein neuer Angriff auf das Allzeithoch dürfte nicht mehr lange auf sich warten lassen.

In Großbritannien hat Premierministerin Theresa May eine herbe Schlappe erlitten. Bei den von ihr selbst angesetzten Neuwahlen haben die Konservativen die absolute Mehrheit verloren. Es bleibt nun offen, wer das „Hung Parliament“ führen wird und wie die Folgen auf die Brexit-Verhandlungen aussehen.

Die EZB hat ihren Leitzins dagegen auf dem Rekordtief von null Prozent belassen. Notenbank-Chef Mario Draghi hat allerdings erste Andeutungen gemacht, dass ein schrittweiser Ausstieg aus der ultralockeren Geldpolitik anstehen könnte. Wenig Neues gab es aus den USA. Die Anhörung des ehemaligen FBI-Chefs James Comey verlief zwar nicht gerade erfreulich für Präsident Donald Trump. Neues belastendes Material in der Russland-Affäre wurde aber auch nicht ans Licht gebracht.

Wichtige Marke

Die Stimmung am Markt bleibt gut. Trotz der politischen Risiken notiert der DAX weiter auf hohem Niveau. Die Marke bei 12.700 Punkten steht nun im Fokus. Kann sich der Leitindex oberhalb dieses Bereichs stabilisieren, dürfte ein Rekordhoch eine Frage der Zeit sein. Mutige bleiben im Turbo Long DGV74F investiert. Bei einem Rücksetzer liegt der Stopp bei 4,50 Euro.