Neustart: Das 100.000 Euro Depot
04.01.2018 Maximilian Völkl

DAX trotzt starkem Euro – Wall Street verleiht Flügel

-%
DAX
Trendthema

Der DAX kann am Donnerstag erneut deutlich zulegen. Trotz des anhaltend starken Euro ist der Leitindex bis zum späten Nachmittag über die 13.200-Punkte-Marke geklettert. Starke Vorgaben aus den USA und Asien verleihen Flügel. Es deutet viel auf eine Jahresauftaktrallye hin.

Als Triebfeder für die globalen Börsengewinne dienen starke Konjunkturdaten. In Deutschland übertraf der Einkaufsmanager-Index des Marktforschers Markit die Erwartungen leicht. Auch für die gesamte Eurozone zeigten sich die Daten stärker als prognostiziert. Auch der wichtige Caixin-Index in China zeigte solide Daten. Der japanische Nikkei holte dagegen die starken Vorgaben schnell auf, nachdem in Japan erst am Donnerstag der erste Handelstag nach den Feiertagen anstand.

Vor allem die Rallye des Dow Jones scheint derzeit kaum zu bremsen. Jochen Stanzl von CMC Markets nennt den DAX sogar „nur einen Mitläufer im Windschatten der Wall Street“. Schwung brachten hier auch die Fed-Minutes am Mittwochabend, aus denen hervorging, dass die US-Notenbanker weniger skeptisch bezüglich der Steuerreform sind als befürchtet.

Long-Spekulation

Der DAX widersetzt sich dem starken Euro und kann kräftig zulegen. Starke Wirtschaftsaussichten und ein deutlich verbessertes Chartbild haben dafür gesorgt, dass DER AKTIONÄR noch einmal eine Long-Spekulation eingeht. In der neuen Ausgabe 02/18 wurde das Produkt bereits vorgestellt, aufgrund der deutlichen Gewinne im Laufe des gestrigen Handels wurde der Einstiegskurs allerdings noch angepasst.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0