9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Shutterstock
20.08.2021 Marion Schlegel

DAX steuert auf deutliches Wochenminus zu, sehr schwache Vorgaben aus Asien – das ist heute wichtig

-%
DAX

Nach seinem Vortagesrutsch wird der DAX am Freitag nur wenig verändert erwartet. Gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start taxiert der Broker IG den deutschen Leitindex 0,1 Prozent schwächer auf 15.749 Punkte. Auf Wochensicht wäre dies aktuell ein Abschlag von 1,4 Prozent.

DAX (WKN: 846900)

Hinweise der US-Notenbank Fed auf eine womöglich geldpolitische Straffung noch in diesem Jahr hatten den DAX am Donnerstag um zeitweise mehr als zwei Prozent auf das tiefste Niveau seit Anfang August absacken lassen. Sein vor einer Woche erreichtes Rekordhoch von 16.030 Zählern hat das Barometer inzwischen aus den Augen verloren.

In den USA hatten die Börsen am Vortag keine einheitliche Tendenz gezeigt. In Asien setzten sich die Kursverluste am Freitag fort, besonders in China ging es weiter kräftig bergab.

Standardwerte an der Wall Street tendierten etwas leichter, während die Technologiewerte an der Nasdaq überwiegend zulegten. Frische US-Konjunkturdaten boten Licht und Schatten. Belastend wirkten sich weiter steigende Corona-Fallzahlen in den USA und die Furcht vor einer möglichen geldpolitischen Straffung der US-Notenbank (Fed) aus. Der Dow Jones Industrial schloss mit einem Minus von 0,19 Prozent bei 34.894,12 Punkten, nachdem er am Vortag mehr als ein Prozent eingebüßt hatte. Der marktbreite S&P 500 stieg am Donnerstag um 0,13 Prozent auf 4.405,80 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 gewann 0,51 Prozent auf 14.933,93 Punkte.

Die wichtigsten Aktienmärkte Asiens standen auch am Freitag unter Druck. Die Ausbreitung der Deltavariante des Coronavirus und die Aussicht auf eine straffere US-Geldpolitik belasten. Der japanische Leitindex Nikkei 225 sank zuletzt um 0,8 Prozent. Der Hang Seng in Honkong büßte 2,3 Prozent ein und der CSI-300-Index, der die Aktien der 300 größten börsennotierten Unternehmen vom chinesischen Festland beinhaltet, gab um 2,4 Prozent nach.

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.
Narrative Wirtschaft

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0