Mega‑Boom‑Aktien: Früh dran sein, Chancen nutzen!
25.09.2020 Marion Schlegel

DAX setzt vor dem Wochenende zum Schlussspurt an – das steht heute im Fokus

-%
DAX

Bei letztlich robuster Wall Street knüpft auch der DAX am Freitag an seinen Stabilisierungsversuch an: Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor der Eröffnung 0,6 Prozent höher auf 12.685 Punkte. Tags zuvor konnte der DAX wie bereits zu Wochenbeginn die Marke von 12.500 Punkten knapp verteidigen. Bislang ist die Woche mit einem Rutsch um fast vier Prozent dennoch tiefrot.

DAX (WKN: 846900)

Am Vorabend gab es in den zuletzt arg gebeutelten Indizes der Technologiebörse Nasdaq kein neues Wochentief mehr. Und auch der Dow Jones schaffte nach anfänglichem Rutsch auf das Niveau von Juli kurz über seiner 200-Tage-Linie noch den Dreh ins Plus. Die Anleger seien wieder etwas optimistischer, dass ein US-Konjunkturpaket genau zum richtigen Zeitpunkt Schub bringen wird, erklärte Marktstratege Stephen Innes von AXICorp.

DowJones (ISIN: DE000DB2KFA7)

Nach dem neuerlichen Kurseinbruch zur Wochenmitte haben die US-Aktienmärkte am Donnerstag eine moderate Erholung verbucht. Der Dow Jones überwand im Handelsverlauf die Marke von 27.000 Punkten, fiel aber wieder merklich zurück und schloss mit einem Plus von 0,2 Prozent bei 26.015,61 Zählern. Am Mittwoch hatte der Dow um knapp zwei Prozent nachgegeben. Der marktbreite S&P 500 stieg am Donnerstag um 0,3 Prozent auf 3.246,59 Punkte. Der technologielastige Nasdaq 100 gewann 0,6 Prozent auf 10.896,47 Zähler, nachdem er tags zuvor um mehr als drei Prozent abgesackt war.

In Asien haben sich die Aktienmärkte am Freitag dank der US-Vorgaben großteils von ihren Verlusten erholt. Auf Wochensicht sind die Börsen aber dennoch im Minus. In Tokio legte der japanische Leitindex Nikkei 225 bis kurz vor dem Handelsende rund ein halbes Prozent zu und steuert damit in der wegen zwei Feiertagen zu Wochenbeginn verkürzten Handelswoche auf ein Minus von rund 0,6 Prozent zu. Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen gewann zuletzt 0,4 Prozent – damit deutet sich aber immer noch ein Wochenminus von vier Prozent an. Ähnlich sieht es in der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong aus. Dort lag der Hang-Seng-Index zuletzt fast fünf Prozent unter dem Stand vom Ende der vergangenen Woche.

Wie bereits in der gesamten Woche ist es auch am Freitag von der Terminseite her recht ruhig. Merck gibt ein R&D-Update und am Nachmittag wird in den USA die Entwicklung des Auftragseingangs der langlebigen Güter veröffentlicht.

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0