Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
20.01.2021 Marion Schlegel

DAX nach starken US-Vorgaben kaum verändert erwartet – das ist heute wichtig

-%
DAX

Am Tag des Machtwechsels in den Vereinigten Staaten wird der deutsche Aktienmarkt zunächst wenig verändert erwartet. Der Broker IG taxiert den DAX zwei Stunden vor der Xetra-Eröffnung 0,1 Prozent fester auf 13.823 Punkten. Die Amtseinführung von Joe Biden als 46. Präsident der USA findet um 18 Uhr statt und wird nach dem Sturm auf das Kapitol vor zwei Wochen von noch strengeren Sicherheitsvorkehrungen begleitet als üblich.

DAX (WKN: 846900)

Die Märkte konzentrierten sich auf die positiven Pläne der neuen US-Regierung unter dem Demokraten Biden, billionenschwere Konjunkturhilfen zur Bekämpfung der Pandemie, sagte Analyst Jeffrey Halley vom Broker Oanda mit Blick auf die am Vortag in New York gestiegenen Aktienkurse. Steuererhöhungen und wohl keine großen Veränderungen in den Handelsbeziehungen zwischen den USA und China blendeten sie aus, so der Experte.

Die am Vortag in Deutschland beschlossene Verlängerung des Lockdowns mit gleichzeitig etwas verschärften Maßnahmen war am Markt bereits erwartet worden. Ökonomisch das schlimmste sei noch einmal vermieden worden, kommentierten die Experten der LBBW. "Die beschlossenen Maßnahmen greifen stärker in das Wirtschaftsgeschehen ein, aber die Träger der konjunkturellen Erholung – insbesondere die Industrie – bleiben weitgehend verschont."

Der Leitindex Dow Jones legte am Dienstag um 0,4 Prozent auf 30.930,52 Punkte zu. Damit hält sich der Dow in Schlagdistanz zum Rekordhoch vom Donnerstag. Für den marktbreiten S&P 500 ging es um 0,8 Prozent auf 3.798,91 Zähler nach oben. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 zeigte sich noch stärker und rückte um 1,5 Prozent auf 12.996,54 Punkte vor.

Die Anleger am japanischen Aktienmarkt haben nach dem jüngsten Anstieg am Mittwoch erst einmal Kasse gemacht. In Tokio schloss der Leitindex Nikkei 225 mit einem Minus von rund 0,4 Prozent. In China trieb derweil Konjunkturoptimismus die Märkte an. Der Hang Seng in der Sonderverwaltungszone Hongkong gewann zuletzt 0,9 Prozent und für den chinesischen CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der Börsen Schanghai und Shenzhen ging es zuletzt um 0,6 Prozent aufwärts.

Am heutigen Mittwoch stehen einige Quartalsberichte auf dem Programm. Unter anderem veröffentlichen Procter & Gamble, Morgan Stanley, Alcoa und United Airlines ihre Zahlen.

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.
Narrative Wirtschaft

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0