20.08.2015 Andreas Deutsch

DAX im Sturzflug: Das Gap ist zu - und jetzt?

-%
DAX
Trendthema

Der DAX hat mit einem schwachen Start der US-Börsen seine Verluste am Donnerstag ausgeweitet. Die wichtige Unterstützung vom Juli bei 10.650 Punkten hat nicht gehalten. Die Kurslücke vom Januar wurde geschlossen.

DER AKTIONÄR hat bereits heute morgen auf den wichtigen Handelstag hingewiesen. Grund für den Kursrutsch am Donnerstag sind schwache Konjunkturdaten aus Übersee. In den USA hat sich das Geschäftsklima in der Region Philadelphia im August stärker als erwartet aufgehellt. Damit wird nach Einschätzung von Börsianern eine Zinswende in den USA im September wahrscheinlicher.

"Der Anstieg ist überzeugend und untermauert wie auch der anhaltend niedrige Wert der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sowie das erneute Plus bei den Eigenheimverkäufen das intakte Wachstumsszenario in den USA. Die weitgehend ausgepreisten Zinserhöhungserwartungen sollten per saldo wiederbelebt werden", schrieb Helaba-Volkswirt Ralf Umlauf.

Gewinner gibt es im DAX heute keine. Der Leitindex reagiert auf die Daten mit horrenden Verlusten von über 250 Punkten. Damit rutscht der DAX zwischenzeitlich auf 10.400 Stellen ab, wobei er das Gap vom Januar (bei 10.454 Punkten) geschlossen hat. Womöglich ein gutes Zeichen für eine kurze Gegenbewegung. Grund zur Entwarnung gibt es aber noch nicht.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4