22.03.2019 Maximilian Völkl

DAX im freien Fall – das Ende einer schwarzen Woche

-%
DAX
Trendthema

Der DAX steht vor dem dritten Handelstag in Folge mit kräftigem Minus. Der deutsche Leitindex steuert damit auf die zweitschwächste Handelswoche in diesem Jahr zu. Das Hauptroblem: Die Sorgen um die Konjunktur nehmen wieder zu. Nach der Zinspause der Fed drücken schwache Daten zur deutschen Industrie heute weiter auf die Stimmung.

Der Einkaufsmanagerindex von Markit ist im März gegenüber dem Vormonat um 2,9 auf 44,7 Punkte gefallen. Damit liefen die Geschäfte so schlecht wie seit über sechseinhalb Jahren nicht mehr. Mehrere Faktoren drückten dabei auf die Stimmung. Die Sorgen um den Brexit und die Handelsbeziehungen zwischen den USA und China sowie die schwache Autoindustrie und eine generell global nachlassende Nachfrage bildeten zusammen ein schwieriges Umfeld.


Quelle: tradingeconomics.com

Kaum noch Impulse lieferte die Verschiebung des Brexit. Auch wenn die Gefahr eines harten Brexit dadurch vorerst verschoben wurde, reagierte der Markt kaum auf den neuen Zeitplan der EU. „Der Brexit-Kaugummi zieht sich ins schier Unermessliche“, kommentierten beispielsweise die Analysten des Bankhauses Donner & Reuschel.

Abwarten

Der DAX befindet sich im freien Fall und ist inzwischen deutlich unter die 11.500-Punkte-Marke gerutscht. Die aktuelle Gemengelage bleibt zudem schwierig. Anleger sollten vor dem Wochenende deshalb nichts überstürzen und vorerst an der Seitenlinie bleiben.