24.08.2018 Maximilian Völkl

DAX im Angriffsmodus – was machen Trump, Powell und Co?

-%
DAX
Trendthema

Nach dem leichten Rücksetzer am Donnerstag zeigt sich der DAX am Freitag wieder freundlicher. Dank starker Vorgaben aus Asien könnte es zur neuen Attacke auf die 12.400-Punkte-Marke kommen. Während der Handelskonflikt weiter schwelt, richten sich die Augen der Anleger nach Jackson Hole.

Die Gespräche zwischen China und den USA wegen des Handelskriegs sind nach zwei Tagen Verhandlungen ergebnislos zu Ende gegangen. Allerdings waren die Erwartungen der Märkte ohnehin gering. Entsprechend belastet das Scheitern den DAX am Freitag kaum.

Für Rückenwind könnte derweil wieder ein stärkerer Dollar sorgen. Zwei hochrangige Fed-Mitglieder haben sich für weitere Zinserhöhungen ausgesprochen und sind damit nicht vor US-Präsident Donald Trump eingeknickt, der die Notenbank zuletzt scharf kritisiert hatte. Am Freitag wird nun Fed-Chef Jerome Powell in Jackson Hole sprechen – die Augen der Anleger sind bereits gespannt auf die Notenbank-Konferenz gerichtet.

Nachdem sich die Handelsspanne am Donnerstag deutlich eingeengt hatte, sollte es am Freitag zum Ausbruch kommen. Gelingt der nachhaltige Sprung über 12.400 Punkte, dürfte es schnell zur Attacke auf die 12.500-Punkte-Marke kommen. Wird diese überwunden, wäre das der Befreiungsschlag. DER AKTIONÄR liegt weiter mit Limit auf der Lauer.