Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot
Foto: Börsenmedien AG
27.05.2015 Michael Schröder

DAX: Griechische-Gerüchteküche sorgt für Bewegung

-%
DAX

Der DAX hat seine zunächst moderaten Gewinne am Nachmittag kräftig ausgebaut. Ein Medienbericht über mögliche Fortschritte bei den Schuldenverhandlungen mit Griechenland sorgte für Optimismus unter den Anlegern.

Griechenlands Ministerpräsident Alexis Tsipras hat sich erneut optimistisch für eine schnelle Einigung im Schuldenstreit gezeigt. Das von der Pleite bedrohte Euroland stehe "kurz vor einer Einigung mit den Gläubigern", sagte Tsipras am Mittwoch vor Journalisten in Athen. Der Regierungschef versicherte außerdem, dass die Regierung am Donnerstag fällige Löhne und Pensionen auszahlen wird.

Am Nachmittag hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg von einer per E-Mail verbreiteten Stellungnahme eines griechischen Regierungsvertreters berichtet, in der vage von einigen Fortschritten bei den Verhandlungen die Rede war. Die Veröffentlichung des Papiers hatte an den Finanzmärkten die Hoffnung auf eine Einigung im Schuldenstreit verstärkt.

Ob es in Sachen „Grexit“ wirklich zu einem Durchbruch kommt, bleibt abzuwarten. Sicher ist dagegen, dass die Achterbahnfahrt bei DAX und Co in die nächste Runde geht. Kurssprünge von über 100 Punkten und mehr innerhalb von wenigen Minuten sind beim Leitindex an Tagen wie diesen keine Seltenheit mehr. Das gilt für beide Richtungen. Jeder Bewegung hinterherzulaufen, kann am Ende daher auch teuer werden.

Aus charttechnischer Sicht sollten Anleger aber die Unterstützung bei 11.595 Punkten sowie die Widerstände bei 11.750 und 11.900 Zählern zumindest im Hinterkopf behalten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8