13.05.2020 Marion Schlegel

DAX erneut schwächer erwartet: War’s das mit Erholung?

-%
DAX

Der DAX kommt in dieser Woche weiter nicht in die Gänge: Am Mittwoch rund zwei Stunden vor dem Start des Xetra-Handels taxierte der Broker IG den deutschen Leitindex 1,4 Prozent tiefer auf 10.673 Punkte. Seit Freitag hätte er damit über zwei Prozent verloren. Von der bereits erfolglos getesteten Marke von 11.000 Punkten entfernt sich der DAX weiter. Der Markt bleibt in der Corona-Krise weiter im Zwiespalt zwischen Lockerung und Vorsicht.

DAX (WKN: 846900)

Am Vorabend warnte auch der prominente US-Immunologe und Regierungsberater Anthony Fauci vor übertrieben schneller Rückkehr zur Normalität. "Das könnte wirklich ernste Konsequenzen haben", sagte Fauci am Dienstag in einer Video-Anhörung des Senats. Angesichts der verheerenden wirtschaftlichen Folgen der Pandemie treibt Präsident Donald Trump derweil Lockerungen voran. Obendrein ist der Handelsstreit zwischen den USA und China wieder in den Köpfen der Anleger präsent.

Die Warnung des prominenten Immunologen und Regierungsberaters Anthony Fauci vor frühen Lockerungen in der Corona-Krise haben den US-Aktienmärkten am Dienstag einen gehörigen Dämpfer verpasst. Der anfangs noch im Plus notierende Dow Jones sackte im späten Handel deutlich ab und schloss mit einem Minus von 1,89 Prozent bei 23.764,78 Punkten. Der marktbreite S&P 500 fiel um 2,05 Prozent auf 2.870,12 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 verlor 2,01 Prozent auf 9.112,45 Punkte.

DowJones (ISIN: DE000DB2KFA7)

Die Anleger an den wichtigsten Börsen Asiens haben sich am Mittwoch zurückgehalten. In Tokio fiel der Nikkei-225 zuletzt um fast ein halbes Prozent. In China sank der Leitindex CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen um 0,3 Prozent und in Hongkong trat der Hang Seng nahezu auf der Stelle. Nach der deutlichen Erholung der internationalen Aktienmärkte seit Mitte März fehlte zuletzt die Kraft für weitere Gewinne. Aktuell sorgen sich Anleger vor einer zweiten Welle in der Corona-Pandemie und möglichen deren Folgen für die Wirtschaft.

Neben der Commerzbank legen am heutigen Mittwoch zahlreiche weitere deutsche Unternehmen – vorwiegend aus der zweiten Reihe – die Zahlen zum ersten Quartal vor. Am Abend wird es in den USA spannend, wenn Cisco Systems über die Entwicklungen im abgelaufenen Quartal berichtet, bevor am Donnerstag gleich mehrere wichtige deutsche Unternehmen folgen. DER AKTIONÄR wird über sämtliche wichtigen Entwicklungen an den nationalen und internationalen Börsen zeitnah berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0