Profitieren Sie von Korrekturen
30.06.2020 Marion Schlegel

DAX: China-Daten beflügeln – das steht heute im Fokus

-%
DAX

An der Börse scheint der Konjunkturoptimismus nach überraschend guten Stimmungsdaten aus der chinesischen Industrie Oberhand zu gewinnen. Der Broker IG taxiert den DAX rund zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,59 Prozent im Plus auf 12.304 Punkte. Damit würde der deutschen Leitindex an seine Vortageserholung anknüpfen.

DAX (WKN: 846900)

Investoren sind schon länger hin- und hergerissen zwischen der Furcht vor den wirtschaftlichen Folgen einer erneuten Corona-Welle und der Hoffnung auf eine fortgesetzte Erholung der Wirtschaft vom Corona-Schock. Vor diesem Hintergrund machen am Dienstag Signale einer weiteren Erholung der Industrie Chinas Mut.

Der Einkaufsmanagerindex in China ist um 0,3 Punkte auf 50,9 Zähler gestiegen, teilte die Regierung am Dienstag in Peking mit. Von Bloomberg befragte Experten hatten mit einem leichten Rückgang gerechnet. Damit deutet dieser Indikator weiter auf eine Expansion der Industrieproduktion hin.

Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen und der Hang Seng in Hongkong stiegen zuletzt jeweils um rund ein Prozent. Der japanische Leitindex Nikkei 225 legt rund eine Stunde vor Handelsende mehr als eineinhalb Prozent zu. Spannend wird nun, ob es dem DAX zeitnah gelingt, aus seiner zuletzt recht engen Spanne von 12.000 bis 12.500 Zählern auszubrechen.

Impulse in die eine oder andere Richtung könnte dabei auch der US-Notenbankchef Jerome Powell liefern, der sich nach dem Börsenschluss hierzulande einem Kongressausschuss stellen muss. Während des Handels richten sich die Blicke zunächst aber auf die Entwicklung der Verbraucherpreise in der Eurozone sowie auf Daten zum US-Verbrauchervertrauen.

Auf der Unternehmensseite bleibt der wegen eines Bilanzskandals um Überlebend kämpfende Zahlungsdienstleister Wirecard im Fokus. Nach einem Verlust von knapp 99 Prozent binnen weniger Handelstage hatte sich der Kurs am Montag zeitweise mehr als verdreifacht bis auf über vier Euro. Mittlerweile stellte sich nun die Nordamerika-Tochter Wirecard North America selbst zum Verkauf.

WIRECARD 13.03.20... (WKN: CK6NFK)

Zudem stehen am heutigen Dienstag zahlreiche Hauptversammlungen auf dem Programm: unter anderem bei HelloFresh, Wacker Neuson, Vonovia und Qiagen.

DER AKTIONÄR wird wie gewohnt im Laufe des Tages über sämtliche wichtige Entwicklungen an den nationalen und internationalen Börsen berichten.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Die Geschichte der Spekulationsblasen

Eigentlich sind wir alle ziemlich schlau. Nur das mit dem Geld klappt nicht so recht … und manchmal geht es sogar richtig schief. Doch warum nur? Mit „Die Geschichte der Spekulationsblasen“ macht sich John Kenneth Galbraith, einer der ganz großen Ökonomen des 20. Jahrhunderts, auf die Suche nach der Antwort. Und er sucht an den richtigen Stellen – den Finanz­katas­trophen der letzten vier Jahrhunderte: der Tulpenmanie des 17. Jahrhunderts, der Südseeblase im 18. Jahrhundert, den Hochrisiko-Anleihen im 20. Jahrhundert. Mit Geist und Witz erklärt Gal­braith die psychologischen Mechanismen hinter diesen Blasen … damit der Leser sie durchschaut und sich dagegen wappnen kann. Dieses Meisterwerk zum Thema Finanzpsychologie war vergriffen und wird nun im Börsenbuchverlag wieder aufgelegt.

Autoren: Galbraith, John Kenneth
Seitenanzahl: 128
Erscheinungstermin: 19.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-677-6