Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot
Foto: Börsenmedien AG
18.02.2015 Michael Schröder

DAX-Check: Wird der griechische Knoten heute durchschlagen?

-%
DAX

Die Hoffnung auf eine Lösung der Griechenland-Krise dürfte den DAX am Mittwoch stützen. Im griechischen Schuldendrama deutet sich ein Kurswechsel der Regierung an: Athen will zur Wochenmitte offenbar einen Antrag für die Verlängerung des aktuellen Hilfsprogramms bei der Eurogruppe stellen. "Wir untersuchen die Möglichkeiten einer Verlängerung des Kredite-Abkommens", erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Kreisen der Regierung. Gelingt dem Leitindex der Befreiungsschlag?


Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat mit großer Zurückhaltung auf Berichte über einen angeblichen Kurswechsel Athens in der griechischen Schuldenkrise reagiert. Aus griechischen Regierungskreisen verlautete am Dienstagabend, man untersuche "die Möglichkeiten einer Verlängerung des Kreditabkommens". Schäuble sagte im Heute Journal des ZDF, er habe dazu keine näheren Informationen. "Aber es gibt auch gar keine Kreditabkommen. Es ist ein Hilfsprogramm für Griechenland."

Griechenland möchte gern weiter Kredite bekommen. Aber Griechenland will die notwendigen Bedingungen für eine wirtschaftliche Erholung nicht erfüllen. "Es geht nicht um eine Verlängerung von Kreditprogrammen. Sondern es geht darum, ob dieses Programm erfüllt wird, ja oder nein“, so Schäuble. ma:

Mehr zu dem Thema
Handelsblatt.de
Griechenland will Rettungsprogramm verlängern
FAZ.net
Noch heute ein Hilfsantrag?
Manager-Magazin.de
Schäuble pocht auf Sparprogramm - "Es gibt keine Kreditabkommen"

DER AKTIONÄR setzt auf eine Einigung – in welcher Form auch immer – im Streit mit Griechenland und damit auf mittelfristig weiter steigende Kurse beim DAX. Kurzfristig dürfte die Volatilität aber wieder zu nehmen. Bei 10.810, 10.600 und 10.500 Punkten beziehungsweise bei 10.454 Zählern, wo noch ein Gap zu schließen wäre, warten die nächsten Unterstützungen. Mit dem nachhaltigen Sprung über 11.000 Zähler würde ein Kaufsignal generiert. Solange bleibt DER AKTIONÄR vorerst an der Seitenlinie.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8