Black Friday Rabattcode: BLACK21
26.03.2021 DER AKTIONÄR

Das Rennen aller Rennen: Tesla, Volkswagen, Porsche und Co – Mit welchen Auto-Aktien Sie jetzt die Nase vorn haben

-%
DAX

Es tut sich was in Sachen Elektromobilität – auch in Deutschland. Der weltweite Bestand an Elektroautos ist 2020 um rund drei Prozent auf 10,9 Millionen gestiegen. Das dürfte erst der Anfang gewesen sein. Mit Abstand die meisten batterieelektrischen Autos (BEV) und Plug-in-Hybride (PHEV) gibt es mit rund fünf Millionen in China, gefolgt von den USA mit 1,77 Millionen. Deutschland hat sich mit fast 570.000 Fahrzeugen auf Rang drei vorgearbeitet, so das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW).

Nachhaltiger Trendwechsel

Anders als noch vor zwei Jahren spürt man in der Bevölkerung, der Politik und bei den Autobauern den Willen, endlich in das elektrische Zeitalter vorzustoßen. VW-Chef Herbert Diess hat auch die Börsianer auf dem „Power Day“ mit seinen Plänen zur E-Offensive unter Strom gesetzt. 

Der Verbrennungsmotor könnte noch in diesem Jahrzehnt zum Nischenprodukt werden. „Das Jahr 2020 markiert die Zeitenwende einer zunehmenden Elektrifizierung des deutschen Automobilmarkts”, so Stefan Bratzel vom Center of Automotive Management (CAM). Auch Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer sieht den Wechsel vom klassischen Verbrenner zum E-Auto in vollem Gange: „Das vollelektrische Auto ist Volksbewegung geworden, und das gilt für Europa und China und jetzt mit US-Präsident Biden auch für die USA“, so der Leiter des Center Automotive Research (CAR). 

Weiterlesen als Abonnent von   DER AKTIONÄR Magazin

Als Abonnent eines AKTIONÄR Magazins können Sie den vollständigen Artikel kostenfrei lesen, indem Sie sich mit ihren Zugangsdaten einloggen. Sind Sie noch kein Abonnent, können Sie hier ein passendes Abo auswählen.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8