12.03.2019 Thorsten Küfner

Dank spannendem Deal: Österreichische und Deutsche Post gehen ab!

-%
sterreichische Post
Trendthema

Auch im heutigen Handel zählen die Anteilscheine der Deutschen Post wieder zu den stärksten DAX-Titeln. Und in Österreich sorgen die Papiere der Österreichischen Post für Freude bei den Aktionären, sie ziehen aktuell um fast fünf Prozent an. Hintergrund ist ein interessanter Deal der beiden Logistikkonzerne.

Demnach soll die Österreichische Post im kommenden Jahr den Großteil des Zustellgeschäfts der DHL in Österreich übernehmen. Zudem sei eine „langfristige Partnerschaft“ der beiden Unternehmen angedacht. Die Österreichische Post betonte: "Die Zusammenarbeit soll beide Parteien in die Lage versetzen, gemeinsam das Potenzial im wachsenden, grenzübergreifenden E-Commerce-Geschäft auszuschöpfen und verbindet die Stärken der beiden Unternehmen in ihren jeweiligen Zustellnetzen." Mehr dazu lesen Sie hier.

Gemeinsam gegen Amazon
Der Deal muss allerdings noch von den zuständigen Behörden genehmigt werden. Georg Pölzl, Vorstandsvorsitzender der Österreichischen Post, zeigte sich diesbezüglich aber zuversichtlich. Denn er verweist auf den Markteintritt des US-Riesen Amazon im Herbst vergangenen Jahres.

Starke Charts
Die heutige Meldung ist von den Börsianern gut aufgenommen worden. Die Anteile der Deutschen Post verteuern sich um knapp eineinhalb Prozent, wodurch sich das ohnehin bereits aussichtsreiche Chartbild (siehe unter: Deutsche Post: Die Aufholjagd geht weiter – 40 Prozent sind drin!) weiter aufhellt. Die Österreichische Post legt sogar um fast fünf Prozent zu, wodurch die Dividendenperle ein frisches Kaufsignal generiert hat.