Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot
Foto: Börsenmedien AG
23.10.2015 Michael Schröder

Dank EZB-Chef Draghi: DAX-Jahresendrallye läuft – das sind die nächsten Ziele!

-%
DAX

Die von EZB-Präsident Mario Draghi ausgelöste Rallye geht zum Wochenschluss vorerst weiter. Die Hoffnung auf eine noch stärkere Geldflut der Europäischen Zentralbank (EZB) hatte den DAX schon am Vortag ein Plus von 2,5 Prozent eingebracht. Aus charttechnischer Sicht rückt nun schon wieder die 11.000-Punkte-Marke in den Fokus.

Das war der Startschuss für die Jahresendrallye, hieß es gestern auf dem Parkett der Frankfurter Wertpapierbörse. Draghi hat mit seiner Rede den internationalen Fokus wieder nach Europa gelegt. Investoren leiten ihr Kapital entsprechend vor allem in den DAX. Der nach der Draghi-Rede schwache Eurokurs, lässt vor allem die exportorientierten deutschen Werte attraktiv erscheinen.

Charttechnisch hat der DAX die wichtige 10.500-Punkte-Marke inzwischen deutlich überwunden. DER AKTIONÄR bleibt zuversichtlich, dass der Leitindex seine Aufwärtsbewegung fortsetzen wird. Die nächsten Widerstandsmarken warten in Form des lokalen Tiefs von Anfang Juni bei 10.650 Punkten, sowie mit der 200-Tage Linie um 11.030 Zähler.

Im täglichen DAX-Check hat DER AKTIONÄR beim DAF Deutsches Anleger Fernsehen einen Turbo Long empfohlen. Der Schein hat die WKN CW3Z0E und einen Empfehlungskurs von 10,03 Euro. Aktuelle wird der Turbo für 15 Euro gehandelt. Anleger geben vorerst keine Stücke aus der Hand und spekulieren darauf, dass die Bullen am Ruder bleiben.


(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8