18.10.2019 Jochen Kauper

Daimler: Kaufsignal verschoben – Konkurrenz warnt

-%
Daimler

Die Aktie von Daimler hat in den letzten Tagen wieder den Weg nach oben eingeschlagen. Die wichtige 200-Tage-Linie war in greifbarer Nähe. Am Freitagmorgen funkte der französische Autobauer Renault mit einer Gewinn- und Umsatzwarnung dazwischen.

Der französische Autobauer Renault strich am Donnerstagabend seine Umsatz- und Gewinnprognose für das Gesamtjahr zusammen.

Der Konzernumsatz soll 2019 um 3 bis 4 Prozent sinken (bisher: nahezu auf Vorjahresniveau bei konstanten Wechselkursen und gleichem Konsolidierungskreis). Die operative Marge des Konzerns wird jetzt nur noch bei rund 5 Prozent (bisher: rund 6 Prozent) erwartet.

Renault (WKN: 893113)

Der neue Vorstand Clotilde Delbos hat die Gunst der Stunde genutzt und eine Gewinnwarnung für 2019 ausgesprochen. „Damit erleichtert sie sich den Start bei Renault. Ähnliches würde uns in den nächsten Wochen bei BMW nicht überraschen“, schreibt NordLB-Analyst Frank Schwope in seiner neuesten Studie zu Renault.

Daimler (WKN: 710000)

Die Gewinnwarnung von Renault belastete die Daimler-Aktie nur kurz.

Vom Tief bei 47,95 Euro erholte sich das Papier im Verlauf des Tages wieder auf 48,76 Euro. Die wichtige 200-Tage-Line bei 49,24 Euro ist damit wieder in greifbarer Nähe. Wird diese Hürde genommen, wäre dies gleichbedeutend mit einem neuen Kaufsignal.

Neue Impulse könnte das Papier mit der Bekanntgabe der Q3-Zahlen am 24. Oktober bekommen. DER AKTIONÄR erwartet neue Aussagen des Vorstands vor allem zur Dividendenpolitik.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Daimler.

Buchtipp: Der letzte Führerscheinneuling

Feierabend. Bei Uber einen selbstfahrenden Tesla bestellt, der mich fünf Minuten später am Büro abholt und nach Hause bringt. Danach verschwindet das Elektroauto lautlos in der Nacht. Klingt nach Zukunft. Ist es auch. Aber sehr nahe Zukunft. Was bedeutet die Kombination aus autonomem Fahren, Elektromobilität und Sharing Economy für Taxifahrer, Lkw-Fahrer, Arbeiter bei VW und BMW oder Betreiber von Parkhäusern? Wie sehen die Städte der Zukunft aus und welche Herausforderungen bringen sie mit sich? Silicon-Valley-Insider Dr. Mario Herger über eine der größten Umwälzungen seit der Dampfmaschine.

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 512
Erscheinungstermin: 12.10.2017
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-538-0