02.10.2019 Jochen Kauper

Daimler heißt der große Gewinner im US-Markt – Commerzbank und Deutsche Bank senken den Daumen

-%
Daimler
Trendthema

Während Volkswagen im wichtigen US-Markt im September einen Rückschlag hinnehmen musste, zählte Daimler zu den Gewinnern. Der Absatz legte kräftig zu. Kann das der Aktie neuen Rückenwind verleihen?

Im September legten die Mercedes-Benz-Verkäufe im wichtigen US-Markt um knapp fünf Prozent auf 27.433 Neuwagen zu. Im Jahresverlauf ergibt sich dennoch für die Daimler-Tochter Mercedes ein leichtes Minus von 0,5 Prozent.

Auch wenn noch nicht alle Hersteller ihre Zahlen vorgelegt haben, zeichnet sich schon deutlich ab, dass der vergangene Monat für die US-Autoindustrie insgesamt wenig erfreulich verlief. Nach vorläufiger Schätzung des Fachblatts "Automotive News" sank der Absatz branchenweit um knapp 13 Prozent. Es fehlen aber noch die Ergebnisse der nur noch quartalsweise berichtenden US-Marktführer General Motors, Ford und Fiat Chrysler. Diese werden für Mittwoch erwartet.

Bereits im Vorfeld der Zahlen hat die Commerzbank das Kursziel für die Daimler-Aktie von 48 Euro auf 43 Euro gesenkt.

Die Deutsche Bank zog wenige Tage später nach. Analyst Tim Rokossa reduzierte sein Ziel für das Papier von Daimler um fünf auf 55 Euro.

Deutsche Bank-Analyst Tim Rokossa nimmt an, dass Daimler-Chef Ola Källenius bald einen Teil der strategischen Umgestaltung bekannt geben dürfte. Dies könnte im Rahmn der Q3-Zahlen am 24. Oktober oder auf einem Kapitalmarkttag im November geschehen. Dazu könnten laut Rokossa Portfolio-Anpassungen, Ziele im Bereich elektrische Antriebe, Investitionsprioritäten und Aussagen zur Dividendenpolitik zählen.

Das Analysehaus RBC hält dagegen. Vor den Zahlen für das dritte Quartal lautet die Einschätzung für die Daimler-Aktie "Outperform". Das Kursziel von Analyst Tom Narayan lautet 59 Euro Narayan nahm in seiner neuesten Studie kleinere Änderungen an seinen Schätzungen vor. Für das operative Ergebnis (EBIT) des Pkw-Geschäfts senkte er seine Annahmen, für jenes der Lkw-Sparte erhöhte er sie.

Daimler (WKN: 710000)

Nach einer Konsolidierung von 48,40 Euro bis auf 44,80 Euro hat die Daimler-Aktie am Dienstag zwischenzeitlich wieder den Vorwärtsgang eingelegt. Im Tagesverlauf gab das Papier aber im schwachen Gesamtmarkt wieder einige Punkte ab. Nach oben ergibt sich für die Aktie von Daimler erst wieder Potenzial, sofern die 200-Tage-Linie geknackt wird. Diese verläuft aktuell bei 46,41Euro. Damit würde die Daimler-Aktie ein Kaufsignal generieren. 

(Mit Material von dpa-AFX).

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Daimler.