9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: CureVac
14.09.2021 Michel Doepke

CureVac mit nächstem Rückschlag – Aktie im Sinkflug

-%
CUREVAC N.V. NAMENSAKTIEN O.N.

Das kommt überraschend : CureVac ändert seine langfristige Ausrichtung des externen Produktionsnetzwerkes. Dafür haben die Tübinger die Verträge mit Wacker Chemie und Celonic gekündigt. Die Deals mit Rentschler Biopharma und Novartis bleiben dem Vernehmen nach bestehen. An der Börse fällt die CureVac-Aktie weiter zurück.

CureVac passt das Produktionsnetzwerk an die veränderte Spitzennachfrage nach Impfstoffen an, heißt es. Demnach habe das Unternehmen eine Neubewertung der Nachfrage nach Covid-19-Impfstoffkandidaten der ersten Generation, CVnCoV, der derzeit von der EMA geprüft werde, durchgeführt.

"Der kontinuierliche Ausbau von mRNA-Herstellungskapazitäten in Kombination mit dem Fortschritt der groß angelegten Impfkampagnen hat die Nachfrage nach unserem Covid-19-Impfstoff der ersten Generation, CVnCoV, in den letzten Monaten stark verändert", so Malte Greune, Chief Operating Officer von CureVac.

CUREVAC N.V. NAMENSAKTIEN O.N. (WKN: A2P71U)

Die Corona-Impfstoff-Hoffnung CureVac sendet mit der Verschlankung des europäischen Netzwerks zur mRNA-Herstellung alles andere als positive Signale. Im vorbörslichen US-Handel knickt die Aktie daher um rund vier Prozent ein. DER AKTIONÄR führt den Impfstoff-Wert derzeit nicht auf der Empfehlungsliste. Hochspekulative Story!

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: CureVac.