Investieren wie Peter Lynch - So geht's
08.12.2020 Lars Friedrich

Covestro: BASF-Konkurrent packt den Prognose-Hammer aus

-%
Covestro

Mit Chemie-Aktien aus dem DAX hatten Anleger in den vergangenen Monaten nicht immer Freude. Doch das Blatt hat sich gewendet – vor allem bei Covestro. Die Aktie befindet sich ohnehin im Aufwärtstrend, und nach Börsenschluss steigt der Kurs heute weiter. Der Grund: Eine positive Nachricht vom Unternehmen.

Der erste Absatz der Mitteilung dürfte Anlegern runtergehen wie Öl: „Covestro erhöht die Prognose für EBITDA und Free Operating Cash Flow im Geschäftsjahr 2020 als Folge eines besser als erwarteten Geschäftsverlaufs im vierten Quartal 2020. Damit liegt die neue Prognose über dem bisher gegebenen Ausblick sowie über den aktuellen Kapitalmarkterwartungen.“

Für 2020 erwartet Covestro nun ein operatives Ergebnis zwischen 1,44 und 1,5 Milliarden Euro (zuvor: 1,2 Milliarden Euro). Der operative Mittelzufluss soll zwischen 400 und 550 Millionen Euro liegen. Bislang lag die Erwartung zwischen 0 und 300 Millionen Euro.

Grund für den positiveren Ausblick sind laut Covestro verbesserte Margen bei Polyurethanen und Polycarbonaten.

Covestro (WKN: 606214)

Die Prognoseerhöhung bestätigt die AKTIONÄR-Einschätzung zur Aktie von Covestro: Die langfristigen Aussichten sind positiv. Der Chart sieht ebenfalls vielversprechend aus. Covestro bleibt ein Kauf.