Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Börsenmedien AG
25.03.2014 Florian Söllner

Cool! Google Glass kooperiert mit Oakley und Ray-Ban

-%
DAX

Tech-Freaks warten sehnsüchtig auf den Verkaufsstart der Internetbrille Google Glass. Technologisch wird damit Neuland betreten. Doch modisch ecken die neuen Brillen bislang noch an – cool ist anders. Das dürfte sich ändern. Die Datenbrille Google Glass soll stilvoller werden: Der Internet-Konzern hat sich mit dem weltgrößten Brillenhersteller Luxottica zusammengetan. Als ersten Schritt soll es für Google Glass Gestelle der Marken Ray-Ban und Oakley geben, wie die Unternehmen am späten Montag ankündigten. Die aktuelle Version von Google Glass ist dank ansteckbarer Fassungen auch für Brillenträger geeignet.

Die Partnerschaft mit dem italienischen Brillen-Riesen ist ein deutliches Zeichen dafür, dass Google einen Marktstart für Glass plant. Bisher haben einige zehntausend Testnutzer in den USA die Datenbrille bekommen. Sie hat eine Kamera und einen kleinen Bildschirm über dem rechten Auge und kann damit Informationen aus dem Internet, Wegbeschreibungen oder Nachrichten anzeigen.

Der Suchmaschinen-Riese kündigte jüngst eine Initiative für Wearables wie Brillen (Google Glass) oder Smartwatches an. Es würden mit Herstellern gemeinsam neue Modelle entwickelt. Sony und Samsung verkaufen schon solche intelligenten Uhren und HTC soll bald nachziehen. 80 Prozent der Smartphones laufen bereits mit dem Betriebssystem Android.

Foto: Börsenmedien AG

Chart: Warnsignale

Die stark positionierte Google bleibt ein spannendes Investment. Noch ist der Aufwärtstrend intakt. Die jüngste Tech-Korrektur hat jedoch auch an der Google-Aktie nicht Halt gemacht. Kurzfristig orientierten Anlegern fehlt derzeit das Aufwärtsmomentum. Der Chart hellt sich wieder auf, sobald die 850-Euro-Marke zurückerobert wird.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0