Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
16.02.2016 Nikolas Kessler

Continental-Aktie: 154 oder 245 Euro?

-%
DAX

Die Einschätzungen für die Continental-Aktie gehen weit auseinander. Zwar ist die Mehrzahl der Analysten nach wie vor bullish, an der Börse dominieren am Dienstag allerdings die Bären.

Die französische Investmentbank Exane BNP hat die Conti-Aktie von „Neutral“ auf „Underperform“ abgestuft und das Kursziel von 189 auf 154 Euro gesenkt. Der Autozyklus schwäche sich ab und das Reifengeschäft bringe kaum noch Überraschungen, schrieb Analyst Edoardo Spina zur Begründung. Entsprechend könnten die Erwartungen des Marktes an Conti sinken.

Mit dieser Einschätzung steht Spina allerdings recht alleine da, denn gleich drei weitere Experten haben ihre Kaufempfehlungen für den DAX-Titel am Dienstag bestätigt.

Kräftiges Kurspotenzial

Die Zahlen zum PKW-Absatz in Europa seien ein ermutigendes Signal und deuteten auf eine weitere Erholung des europäischen PKW-Marktes hin, schrieb Holger Schmidt von Equinet. Gepaart mit der anhaltend starken Dynamik in den USA stütze seine positive Einschätzung für das laufende Jahr. Sein Kursziel beließ der Analyst bei 240 Euro.

Auch das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung auf „Buy“ mit einem Kursziel von 245 Euro belassen. Analyst Marc-Rene Tonn verwies auf die heute veröffentlichten Zahlen des französischen Konkurrenten Michelin. Dessen mittelfristigen Ziele nannte Tonn ambitioniert. Sie stützten aber seine Einschätzung, dass mit einem deutlichen Abschwung nicht zu rechnen sei.

Für UBS-Analyst David Lesne ist die Conti-Aktie einer der „Top-Picks“ unter den weltweiten Zulieferer-Papieren. Die Fahrzeugbestände bei Chinas Autohändlern seien im Januar offenbar weiter zurückgegangen. Zudem beurteile der Markt die Profitabilität der Autozulieferer im Reich der Mitte zu negativ. Conti hätte das dortige Margenpotenzial noch nicht ausgereizt.

Foto: Börsenmedien AG

Die charttechnische Lage bei Conti ist nach wie vor angespannt. Dank der zunehmenden Diversifikation ist das Unternehmen für zukünftige Megatrends aber gut aufgestellt. DER AKTIONÄR bleibt daher bei seiner Empfehlung, bei Kursen um 180 Euro einen Fuß in die Tür zu stellen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Continental - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8