Dividenden-Boom: jetzt bis zu 10 % Rendite rausholen
Foto: Börsenmedien AG
03.03.2016 Maximilian Steppan

Commerzbank: Warum die Aktie für Hans A. Bernecker ein Kauf ist

-%
DAX

Im Gegensatz zu Bayer präsentierte die Commerzbank noch keinen Nachfolger für den scheidenden Vorstandschef Martin Blessing. Bislang ist lediglich von Unternehmensseite bekannt geworden, dass es keine Dame sein wird. Die Experten der Actien-Börse um Hans A. Bernecker nehmen diese offene Personalie zum Anlass die Commerzbank-Aktie zum Kauf zu empfehlen.

Die vorsichtige Einschätzung der Europa-Banken halten sie allerdings aufrecht. Aber eine Großbank mit einer Bilanzsumme von rund 600 Milliarden Euro und einer klaren schwarzen Null im operativen Ergebnis lässt sich in einem Land wie Deutschland, in dem 5,29 Billionen Euro auf den Konten der Privatpersonen liegen, zweifellos kreativ gestalten. Jedoch nicht mit den Modellen der letzten 50 Jahre. Kein klassischer, typisch deutscher Banker dürfte dies können. Wer dann?

Die Herausgeber der Actien-Börse setzen auf eine Persönlichkeit als neuen Chef, der aus der Commerzbank eine moderne Großbank für die kommenden 30 Jahre entwickelt, die auch in einer schwierigen Zinslandschaft an der Nullgrenze besteht. Das Kursziel beträgt 10 Euro. Der Stoppkurs bleibt offen.

Ob DER AKTIONÄR den DAX-Titel ebenfalls zum Kauf empfiehlt, erfahren Sie hier.

Foto: Börsenmedien AG

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Commerzbank - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8

Logo DER AKTIONÄR Magazin
4 Wochen testen + Geschenk
Angebot