16.09.2014 Michael Schröder

Commerzbank und Deutsche Bank: Zwei Banken, eine Richtung – darauf kommt es jetzt an!

-%
Deutsche Bank

Die Aktien der Commerzbank und der Deutschen Bank stehen weiter im Fokus. Nach der jüngsten Aufwärtsbewegung befinden sich beide Titel im Konsolidierungsmodus. Beim Branchenprimus erwartet die Mehrheit der Analysten eine Fortsetzung des Trends. Bei der Commerzbank befinden sich dagegen deutlich weniger Bullen unter den Analysten.


Das Gros der Experten ist nach wie vor optimistisch für die Deutsche-Bank-Aktie. 21 Experten empfehlen die Aktie zum Kauf, 20 Experten sagen „Halten“ und vier „Verkaufen“. „Ober-Bulle“ ist Omar Fall, Analyst bei Jefferies, sieht das Kursziel bei 43,02 Euro.

Bei der Commerzbank finden sich deutlich weniger Bullen unter den Analysten. Nur zwölf Experten empfehlen die Aktie von Deutschlands Nummer 2 zum Kauf. 16 Analysten sagen „Halten“, elf raten zum Verkauf. Das durchschnittliche Kurspotenzial sehen die Profis bei 12,46 Euro.


DER AKTIONÄR ist klar bullish für die Aktie der Deutschen Bank. Der Titel ist günstig bewertet, das Management macht Fortschritte beim Kostenabbau, die meisten Risiken – in erster Linie die Rechtsrisiken – sollten im Aktienkurs eingepreist sein. Gelingt der Sprung über 27,50 Euro, würde ein neues Kaufsignal generiert. Das Kursziel liegt weiter bei 35 Euro, der Stopp sollte bei 21,50 Euro gesetzt werden.

Bei der Commerzbank würde sich bei Kursen oberhalb von 12,90 Euro ein Kaufsignal ergeben. DER AKTIONÄR sieht das Kursziel bei 14 Euro und empfiehlt einen Stopp bei 9,80 Euro.


(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0