Die Gewinner der Q2-Zahlensaison >> lesen
Foto: Börsenmedien AG
05.11.2013 Andreas Deutsch

Commerzbank: Spannung vor den Zahlen - Gefahr für die Aktie

-%
DAX

Am Donnerstag gilt's: Die Commerzbank legt ihre Zahlen für das dritte Quartal vor. Die Analysten erwarten einen kleinen Gewinn. Allerdings gehen die Schätzungen weit auseinander. Die Anleger halten sich vor den Zahlen mit Investitionen in die Coba-Aktie zurück.

Nach Einschätzung der Experten ist das operative Ergebnis auf 63 Millionen Euro gestiegen. Der Nettogewinn dürfte bei 17 Millionen Euro liegen. Im Vergleich zum Vorjahr würde dies einen Rückgang von knapp drei Viertel bedeuten. Beim Geschäft mit Privatkunden erwarten die Analysten ein operatives Ergebnis von 39 Millionen Euro. Die Mittelstandsbank hat voraussichtlich operativ 272 Millionen Euro verdient.

Wichtige Marke im Blick

Sollte die Commerzbank mit ihren Quartalszahlen die Erwartungen enttäuschen, droht von charttechnischer Seite Ungemach. Die Commerzbank-Aktie ist am Dienstag unter den seit Anfang Juli ausgebildeten Aufwärtstrend gerutscht. Ein nachhaltiger Bruch dieser Unterstützung könnte zu Abgabedruck führen.

Hält sich der Kurs hingegen weiterhin oberhalb der Trendlinie, dürfte es bald auch über den Widerstandbereich bei 9,60 Euro gehen. Anschließend wäre auch ein Test der 10-Euro-Marke möglich.

Foto: Börsenmedien AG

Kaufen?

Die Commerzbank-Aktie könnte womöglich wieder an einem Wendepunkt angelangt sein. Anleger sollten die charttechnische Entwicklung der DAX-Titel genau im Auge behalten. Denkbar sind derzeit sowohl ein Kaufsignal als auch ein klares Verkaufsignal. Was die Commerzbank-Aktie wirklich wert ist, erfahren Sie hier.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.
Commerzbank - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8