03.01.2014 Thorsten Küfner

Commerzbank: Korrektur oder Ende der Rallye?

-%
DAX

Am ersten Handelstag des Jahres ist die Commerzbank-Aktie deutlich unter Druck geraten. Nun fragen sich natürlich viele Anleger, ob es sich dabei lediglich nur um eine gesunde Korrektur handelt oder ob gar das Ende der fulminanten Rallye bevorsteht.

Grundsätzlich müssen Anleger nach derart deutlichen Kursanstiegen immer auch mit mitunter heftigen Korrekturen rechnen. Dies trifft auch auf die Commerzbank-Titel zu, deren Kurs sich seit dem Tief im Sommer mittlerweile mehr als verdoppelt hat. Der gestrige Kursrückgang sollte daher nicht überbewertet werden, zumal es mit nahezu allen DAX-Werten deutlich bergab ging. Investierte Anleger sollten nun vor allem die Marke von 11 Euro im Auge behalten. Um diesen Bereich herum verlaufen aktuell der seit Sommer intakte Aufwärtstrend sowie eine wichtige horizontale Unterstützung. Erst beim Bruch dieser Marke, wäre höchste Vorsicht geboten.

Nur für Mutige

Die Aktie der Commerzbank ist aus charttechnischer Sicht weiterhin aussichtsreich, fundamental aber nach wie vor sehr ambitioniert bewertet (2014er-KGV von 18). Die Aktie bleibt daher ausnahmslos für mutige Anleger geeignet, welche mit einem engen Stopp arbeiten sollten.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0